Wolfram Hannemann
Filmkritiker / Freelance Journalist / Filmemacher

Wolfram Hannemann | Talstr. 11 | D-70825 Korntal | Germany | Phone: +49 (0) 711 838 06 49 | Fax: +49 (0) 711 8 38 05 18
e-mail: info (at) wolframhannemann.de

Home           Referenzen           Filmblog           Jugendschutzbeauftragter           Impressum

Filmblog Aktuell           Filmblog-Archiv           Filmtitel-Index
Dienstag, 04. November 2008
Trommelklang
Asiatisch-Deutsches Kino zum Wochenauftakt...

DIE REISE DES CHINESISCHEN TROMMLERS (1:1.85, DD 5.1)
OT: The Drummer
Verleih: Neue Visionen
Land/Jahr: Hongkong/Deutschland 2007
Regie: Kenneth Bi
Darsteller: Jaycee Chan, Tony Ka Fai Leung, Roy Cheung
Kinostart: 1. Januar 2009

Der Sohn eines Gangsterbosses aus Hong Kong muss nach Taiwan fliehen, um den Häschern eines noch größeren Gangsters zu entkommen. Dort trifft er auf eine Zen-Trommler-Truppe und schließt sich ihr an. Trommeln als spirituelle Erfahrung steht im Mittelpunkt dieses Dramas, das zwar wie typische Hong Kong Kost beginnt, sich aber schnell zu einem Selbstfindungstrip entwickelt. Ein durchaus sehenswerter Film mit guten Darstellern und schöner Musik. Ab 1. Januar 2009 im Kino.

Donnerstag. 06. November 2008
Vive Cecil De France!
Endlich mal wieder ein richtiges Highlight im sonst trüben Kinowasser...

EIN GEHEIMNIS (1:1.85, DD 5.1)
OT: Un Secret
Verleih: Arsenal
Land/Jahr: Frankreich/Deutschland 2007
Regie: Claude Miller
Darsteller: Patrick Bruel, Cécile De France, Ludivine Sagnier, Mathieu Amalric
Kinostart: 18. Dezember 2008

In seinem neuesten Film spielt Regisseur Claude Miller (DAS AUGE) mit verschiedenen Zeitebenen und unterschiedlichen Farbschemata und gestaltet die Geschichte dadurch sehr interessant. Darin wird von einem Teenager erzählt, der in den sechziger Jahren in Frankreich einem streng gehüteten, dunklen Familiengeheimnis auf den Grund geht, das seine Wurzeln im Zweiten Weltkrieg hat. Bewegend und dennoch ohne den üblichen Kitsch inszeniert fesselt der Film von der ersten bis zur letzten Minute. Das liegt auch an dem hervorragenden Schauspielerensemble, das Miller hier versammelt hat. Allen voran Cecile De France (HIGH TENSION). Mein Geheimtipp für anspruchsvolles Kino im Dezember.

Freitag, 07. November 2008
Flopp und Topp
der Wochenausklang stand ganz im Zeichen von Horrorfilmen....

QUARANTÄNE (1:1.85, DD 5.1)
OT: Quarantine
Verleih: Sony Pictures
Land/Jahr: USA 2008
Regie: John Erick Dowdle
Darsteller: Johnathon Schaech, Jennifer Carpenter, Joey King
Kinostart: 4. Dezember 2008

Ein Film so überflüssig wie ein Kropf! Es handelt sich um das amerikanische Remake des brillanten spanischen Horrorschockers [REC], der noch vor ein paar Monaten in unseren Kinos die Zuschauer erschreckte und dies im Dezember auf DVD tun wird. Diese Neuauflage unter Regie von John Erick Dowdle ist eine fast 1:1 Kopie des Originals. Es gibt zwar einige kleine Neuerungen, doch die sind vollkommen unwesentlich. Im Gegensatz zur äußerst sympathisch wirkenden spanischen Hauptdarstellerin mutiert das amerikanische Ebenbild zur nervenden Scream-Queen. Und die sehr mittelmäßige amerikanische Tonspur kommt bei weitem nicht an den vorzüglichen Soundmix des spanischen Originals heran. Ein Tipp an alle Filmfans: greift zum Original und vergesst den Neuaufguss!

SO FINSTER DIE NACHT (1:2.35, DVD, Stereo)
OT: Lat Den Rätte Komma In
Verleih: MFA (24 Bilder)
Land/Jahr: Schweden 2008
Regie: Tomas Alfredson
Darsteller: Kåre Hedebrant, Lina Leandersson, Per Ragnar
Kinostart: 23. Dezember 2008

Es ist schon ein arges Armutszeugnis für einen Filmverleih, wenn er für ein Presse-Screening nur eine billig produzierte Consumer-DVD anliefert! So geschehen bei SO FINSTER DIE NACHT, der auf dem Fantasy Filmfest 2008 bereits als "Center Piece" präsentiert wurde. Und das in einer erstklassigen 35mm CinemaScope-Kopie mit Dolby Digital 5.1-Mix. Nur gut, dass ich diese Version schon gesehen hatte! Die heutige DVD-Präsentation war alles andere als erhaben... Nichtsdestotrotz ist LET THE RIGHT ONE IN (so der internationale Titel) aus Schweden eine der besten Vampirgeschichten der letzten Jahre. Und es ist nicht nur eine Vampirgeschichte. Denn vielmehr ist es die Geschichte einer zarten Freundschaft, aus der sich eine Liebe entwickelt. Toll fotografiert, mit herrlichem 70er-Jahre Dekor und mit einer phantastischen Filmmusik ausgestattet, macht dieser Film wirklich Laune. Ein absoluter Geheimtipp, den man sich unbedingt im Kino anschauen sollte.

Montag, 10. November 2008
Dem Tode nahe
Triste Kost aus deutscher Küche zum Wochenauftakt.

ALTER UND SCHÖNHEIT (1:1.85, DD 5.1)
Verleih: X Verleih (Warner)
Land/Jahr: Deutschland 2008
Regie: Michael Klier
Darsteller: Henry Hübchen, Burghart Klaußner, Armin Rohde
Kinostart: 8. Januar 2009

Drei Freunde sollen ihrem unheilbar kranken Kumpel einen letzten Wunsch
erfüllen, indem sie dessen große Liebe Rosi suchen und zu ihm bringen.
Seinem Thema entsprechend sehr trist gehaltener und leider teilweise schlecht
fotografierter deutscher Film mit dem Charakter eines Fernsehspiels. Das Thema
indes ist durchaus interessant und richtet sich am ehesten noch an die 50plus
Generation, die aber kaum noch ins Kino geht. In den Hauptrollen sehr gut
besetzt und durchaus nachvollziehbar.

Dienstag, 11. November 2008
Tanzen im Schwabenland und Foltern im Nahen Osten Wieder ein harter Arbeitstag....

LITTLE PARIS (1:1.85, DD 5.1)
Verleih: Kinostar
Land/Jahr: Deutschland 2008
Regie: Miriam Dehne
Darsteller: Sylta Fee Wegmann, Patriq Pinheiro, Nina Gnädig
Kinostart: 18. Dezember 2008

Das also ist FLASHDANCE in der schwäbischen Provinz.... oder sollte es vielleicht eher schäbishe Provinz heissen? Wie auch immer - es hilft alles nichts. Denn dieser Film versammelt auf Klischees reduzierte Charaktere in einem kleinen Ort, aus dem man schleunigst abhauen sollte. Die junge Luna träumt von einer Karriere als Tänzerin. Ihre Chance sieht sie in dem geheimnisvollen, nichts anbrennen lassenden Tänzer G. Die ganze Geschichte zieht sich jetzt gefühlte drei Stunden hin. Nicht einmal die Tanzszenen vermögen zu packen! Man sollte der Regisseurin dringend Nachhilfeunterricht darin geben, wie man solche Szenen filmisch aufbereitet. Wieder 90 Minuten totgeschlagen....

DER MANN, DER NIEMALS LEBTE (1:2.35, DD 5.1)
OT: Body of Lies
Verleih: Warner
Land/Jahr: USA 2008
Regie: Ridley Scott
Darsteller: Russell Crowe, Leonardo DiCaprio, Mark Strong
Kinostart: 20. November 2008

Und wieder verirrt sich ein Filmregisseur in den Nahen Osten, um uns eine Geschichte zu erzählen, wie wir sie schon aus vielen anderen Filmen kennen. Da geht es um die CIA, islamische Terroristen, eine Liebschaft - alles sattsam bekannt. Trotzdem gelingt es Ridley Scott, den Film durchgängig spannend zu inszenieren. Aber das ist kein Grund für mich, dieses Werk ein zweites Mal anzuschauen. Was mich begeisterte war die gute Bildqualität. Endlich mal wieder 35mm CinemaScope wie es sein sollte.

Donnerstag, 13. November 2008
Von Kindersoldaten und feindlichen Nachbarn
Schon wieder Wochenende. Zumindest was Pressescreenings angeht.
Und diese beiden Filme wurden heute aufgetischt:

FEUERHERZ (1:1.85, DD 5.1)
Verleih: Senator
Land/Jahr: Deutschland/Österreich 2008
Regie: Luigi Falorni
Darsteller: Letekidan Micael
Kinostart: 29. Januar 2009

Die Geschichte der 10jährigen Awet, die in Eritrea aufwächst und dort in die Mühlen des Bürgerkrieges gerät. Ein auf wahren Ereignissen beruhender Film, der sich geradezu nüchtern mit dem Thema von Kindersoldaten befasst. Für mich ergreifend, wirkte der Film auf meine Kollegen nicht sonderlich.

LAKEVIEW TERRACE (1:2.35, DD 5.1)
OT: Lakeview Terrace
Verleih: Sony Pictures
Land/Jahr: USA 2008
Regie: Neil LaBute
Darsteller: Samuel L. Jackson, Kerry Washington, Patrick Wilson
Kinostart: 18. Dezember 2008

Samuel L. Jackson als rassistischer Cop, der den neuen Nachbarn das Leben alles andere als angenehm macht, hätte bestimmt ein packender Thriller werden können. Doch leider besitzt der Film einen übermäßigen Langweilfaktor, der sich partout nicht abstellen lässt. Vergeben Liebesmüh.

Montag, 17. November 2008
Der verhinderte Selbstmordattentäter
Ein topaktuelles Thema haben wir heute abgehandelt....

ALLES FÜR MEINEN VATER (1:1.85, DD 5.1)
OT: Shabbat Shalon, Maradona
Verleih: Kinowelt
Land/Jahr: Deutschland/Israel 2008
Regie: Dror Zahavi
Darsteller: Hili Yalon, Shredi Jabarin, Shlomo Vishinsky
Kinostart: 22. Januar 2009

Weil der Detonationsschalter des Selbstmordsprengsatzes nicht funktioniert, muss ein Araber in Tel Aviv unfreiwillig untertauchen. Seine Begegnungen mit dem alten Besitzer eines Elektrogeschäftes und einer flippigen Kioskbesitzerin sowie deren Lebensgeschichten, veranlassen ihn, seinen Plan zu überdenken. Schon wieder ein starkes Stück Kino aus Israel. Bis in die kleinsten Rollen perfekt besetzt und mit einem Ende, welches Hollywood so ganz bestimmt nicht zugelassen hätte. Anspruchsvolles, intelligentes Kino vom Feinsten.

Dienstag, 18. November 2008
Grüße von David L. und Liebe im Dreieck
Obgleich beide Filme aus Deutschland stammen könnte der Kontrast kaum krasser ausfallen!

LULU UND JIMI (1:2.35, DD 5.1)
Verleih: X Verleih (Warner)
Land/Jahr: Deutschland 2008
Regie: Oskar Roehler
Darsteller: Jennifer Decker, Ray Fearon, Katrin Saß
Kinostart: 22. Januar 2009

Gleich zu Beginn des Films kann man lesen: "Thanks David L.". Dem weiteren Verlauf des Films ist zu entnehmen, dass hier tatsächlich dem großen Meister des Ungewöhnlichen gehuldigt werden soll: David Lynch. Offensichtlich diente desse Film WILD AT HEART als Vorlage für diese Geschichte. Was bei Lynch allerdings noch als mysteriös einzustufen ist, das ist bei Oskar Roehler teilweise unfreiwillig komisch. Immerhin gelingt es ihm aber, die Bildgestaltung ganz im Sinne Lynchs zu verwirklichen. Die seltsam surreale Atmosphäre wird dadurch spürbar. Doch ganz unter uns: diesen Film sollte man lieber nicht auf ein Publikum loslassen...

JERICHOW (1:1.85, DD 5.1)
Verleih: Piffl
Land/Jahr: Deutschland 2008
Regie: Christian Petzold
Darsteller: Benno Fürmann, Hilmi Sözer, Nina Hoss
Kinostart: 8. Januar 2009

Es war mal wieder Zeit für eine Menage-a-Trois... Voila! Die guten Schauspieler lassen Christian Petzolds Drama dennoch wie einen TV-Film aussehen. Einen guten zwar, aber nicht unbedingt den Gang ins Kino wert.

Mittwoch, 19. November 2008
Hitzige Paparazzi und coole Pinguine
Geplant war ein vergnüglicher Mittwoch....doch der erste Film enttäuschte.

WARTEN AUF ANGELINA (1:1.85, Dolby SR)
Verleih: Farbfilm (Barnsteiner)
Land/Jahr: Deutschland 2008
Regie: Hans-Christoph Blumenberg
Darsteller: Florian Lukas, Kostja Ullmann, Barbara Auer
Kinostart: 8. Januar 2009

In einer Berliner Dachwohnung treffen zwei unterschiedliche Männer zusammen, die beide dasselbe wollen: ein Foto von Bard Pitt und Angelina Jolie, die angeblich jede Minute ein Appartment gegenüber beziehen werden. Das Warten verbringen die beiden mit Rededuellen. Der Film hätte bestimmt lustig werden können, würden die Filmemacher ihren Protagonisten nicht Dialoge in den Mund legen, die kein normaler Mensch sagen würde. Dadurch wird dem Zuschauer leider ständig vor Augen geführt, dass es sich um Schauspieler handelt, die ihren Text brav gelernt haben, diesen jedoch nicht mit Leben zu füllen wissen. Schade drum.

MADAGASCAR 2 (1:1.85, DD 5.1)
OT: Madagascar 2: Escape 2 Africa
Verleih: Universal
Land/Jahr: USA 2008
Regie: Eric Darnell, Tom McGrath
Kinostart: 4. Dezember 2008

Dreamworks' Animationsschmiede ist es zu verdanken, dass der Dienstag dann doch nicht ganz verloren war. Denn MADAGASCAR 2 macht wirklich Spaß - insbesondere das Wiedersehen mit den coolen Pinguinen! Dazu noch eine ganze Menge Film- und filmmusikalische Zitate. Ein Film, von dem die ganze Familie etwas hat!

Freitag, 21. November 2008
Girl Power
Zum Wochenausklang ein Fest für die Augen.... ;-)

FIGHTGIRL AYSE (1:2.35, DD 5.1)
OT: Fighter
Verleih: Maxximum
Land/Jahr: Dänemark 2007
Regie: Natasha Arthy
Darsteller: Semra Turan, Nima Nabipour, Cyron Bjørn Melville
Kinostart: 1. Januar 2009

Ganz im Stil von Vorgängern wie KARATE KID muss sich hier ein türkisches Mädchen im Kung Fu Wettkampf behaupten. Sie lebt mit ihrer Familie in Dänemark, geht noch zur Schule und liebt Kung Fu über alles. Was natürlich von ihrem türkischen Kulturkreis absolut nicht geduldet wird. Ein harter Durchsetzungskampf beginnt. Ein wirklich toll fotografierter und choeographierter Film mit einer nicht nur optisch beeindruckenden Hauptdarstellerin. Semra Turan dürfte noch eine steile Karriere vor sich haben! Prädikat sehenswert.

Dienstag, 25. November 2008
Schulstunde und flotte Action
Mit einem wahren Paukenschlag wurde die aktuelle Filmwoche eröffnet.

DIE KLASSE (1:2.35, DD 5.1)
OT: Entre Les Murs
Verleih: Concorde
Land/Jahr: Frankreich 2008
Regie: Laurent Cantet
Darsteller: François Bégaudeau
Kinostart: 15. Januar 2009

Angelegt wie ein unkommentierter Dokumentarfilm präsentiert der Film von Laurent Cantet tiefe Einblicke in den Mikrokosmos einer französischen Hauptschule während eines Schuljahres. Aufgrund der großen Anzahl von Migranten kommt es ständig zu sozialen Spannungen nicht nur zwischen Schülern und Lehrern, sondern auch zwischen den Schülern untereinander. Dreh- und Angelpunkt dabei ist der Französischunterricht, in dem ein engagierter Lehrer bis an die Grenzen seiner Belastbarkeit bemüht ist, seinen Schülern Wissen beizubringen. Ein hochinteressanter Film über ein brisantes Thema.


TRANSPORTER 3 (1:2.35, DD 5.1)
OT: Transporter 3
Verleih: Universum (Walt Disney)
Land/Jahr: Frankreich 2008
Regie: Olivier Megaton
Darsteller: Jason Statham, Robert Knepper, François Berléand
Kinostart: 8. Januar 2009

Nach dem harten Schulunterricht am frühen Morgen kam mir Jason Statham gerade recht! In der bereits dritten TRANSPORTER-Geschichte nach einem Drehbuch von Luc Besson macht er jedem Bond-Film knallharte Konkurrenz. Hier gilt es, das Hirn auszuschalten, um dieses Spektakel richtig genießen zu können. Weder die Stunts, noch die markigen Sprüche und schon gar nicht die furiosen Verfolgungsjagden und Fights müssen sich hinter abgedroschener US-Kost verstecken. Dazu noch eine sommersprossige Neuentdeckung mit kastanienrotem Haar - und schon hat der Held seine Heldin. TRANSPORTER 3 dürfte der beste Popcorn-Umsatzgarant im Januar sein. Und das meine ich im durchaus positiven Sinn.

Mittwoch, 26. November 2008
Krieg im Doppelpack
Das heutige Presse-Double-Feature stand ganz im Zeichen von Krieg....

DIE FRAU DES ANARCHISTEN (1:1.85, DD 5.1)
OT: La Mujer Del Aanarquista
Verleih: Zorro
Land/Jahr: Deutschland/Spanien u.a. 2008
Regie: Peter Sehr, Marie Noëlle
Darsteller: Nina Hoss, Laura Morante, Nathalie Grauwin
Kinostart: 29. Januar 2009

Eine ergreifende, mitunter auf die Tränendrüse drückende Geschichte aus dem Zweiten Weltkrieg, angesiedelt in Spanien. Die Frau eines Widerstandskämpfers muss sich und ihre kleine Tochter durchbringen. Nach gefühlten drei Stunden (der Film geht knapp über zwei Stunden) gibt es dann endlich das lange ersehnte Wiedersehen... Eine halbe Stunde kürzer und man hätte das Werk durchaus ansehen können. Mehr braucht hier nicht gesagt zu werden.

THE WARLORDS (1:2.35, DD 5.1)
OT: Tau Ming Chong
Verleih: KSM (Kinostar)
Land/Jahr: China 2007
Regie: Peter Chan
Darsteller: Jet Li, Andy Lau, Takeshi Kaneshiro
Kinostart: 8. Januar 2009

Ein weiteres blutiges Kapitel aus der Zeit der Qin-Dynastie. Wer asiatisches Historienkino mag, dem wird das Epos sicherlich gefallen. Der Film wurde auf dem Fantasy Filmfest übrigens in seiner ungekürzten Fassung (126 Minuten) gezeigt. Die europäische Version ist um ganze 13 Minuten gekürzt und sollte daher von Fans des Genres gemieden werden.

Donnerstag, 27. November 2008
Familienbande
Rechtzeitig zu Weihnachten gibt’s mainstreamigen Blödsinn..

MEIN SCHATZ, UNSERE FAMILIE UND ICH (1:1.85, DD 5.1)
OT: Four Christmases
Verleih: Warner
Land/Jahr: USA 2008
Regie: Seth Gordon
Darsteller: Vince Vaughn, Reese Witherspoon, Robert Duvall
Kinostart: 4. Dezember 2008

Genau das, was mich an gängigen Hollywoodkomödien so richtig stört, musste ich heute mal wieder über mich ergehen lassen. Ich meine damit Humor, der stets darauf bedacht ist, gezielt unter die Gürtellinie zu treffen und so manch sexuelles Tabu der Lächerlichkeit preis zu geben. Nichts anderes bewerkstelligt Seth Gordons Familienweihnachstzusammenkunftsfilm. Da schaue ich mir doch lieber nochmals die Griswalt‘sche Weihnachtsfeier in NATION LAMPOON’S CHRISTMAS VACATION an. Denn da kann ich wenigstens aus vollem Halse lachen!

Freitag, 28. November 2008
Traumtänzer
Zum Wochenausklang gab’s mal wieder einen echten Hammer!

MAN ON WIRE (1:1.85, DD 5.1)
OT: Man on Wire
Verleih: Arsenal
Land/Jahr: Großbritannien 2008
Regie: James Marsh
Darsteller: Philippe Petit, Paul McGill, David Roland Frank, Ardis Campbell
Kinostart: 22. Januar 2009

Um es gleich vorweg zu sagen: von fünf möglichen Punkten gebe ich diesem Dokumentarfilm sechs! James Marsh’s Film erzählt die fast unglaubliche Geschichte des französischen Seiltänzers Philippe Petit, der es 1974 wagte, ganz oben zwischen den Zwillingstürmen des World Trade Centers einen Drahtseilakt von 44 Minuten Dauer aufzuführen! Wie es dazu kam und was alles bei dieser illegalen Aktion notwendig war, wird unglaublich spannend aufbereitet. Nachgestellte Szenen und Dokumentaraufnahmen vermischen sich zu einem außergewöhnlichen Porträt eines außergewöhnlichen Menschen. Unterlegt ist der Film mit einer sehr effektvollen Musik von Michael Nyman. MAN ON WIRE ist momentan in der Liste von Filmen, die um eine Oscar-Nominierung als Bester Dokumentarfilm buhlen. Ich drücke beide Daumen, dass es klappt. Und empfehle jedem, sich diesen Film ab 22. Januar im Kino anzuschauen! Ein Geheimtipp!

© 2009-2018 Wolfram Hannemann
Datenschutzerklärung
All displayed Logos and Product Names may be ©, TM or ® by their respective rights holding companies.
No infringement intended.