Wolfram Hannemann
Filmkritiker / Freelance Journalist / Filmemacher

Wolfram Hannemann | Talstr. 11 | D-70825 Korntal | Germany | Phone: +49 (0) 711 838 06 49 | Fax: +49 (0) 711 8 38 05 18
e-mail: info (at) wolframhannemann.de

Home           Referenzen           Filmblog           Jugendschutzbeauftragter           Impressum

Filmblog Aktuell           Filmblog-Archiv           Filmtitel-Index
Montag, 01. Dezember 2008
Unerträglich
Nach dem Spitzenfilm vom Freitag gab es heute unerträgliche Kost...

EIN LEBEN FÜR EIN LEBEN – ADAM RESURRECTED (1:2.35, DD 5.1)
OT: Adam Resurrected
Verleih: 3L
Land/Jahr: Deutschland/USA u.a. 2008
Regie: Paul Schrader
Darsteller: Jeff Goldblum, Willem Dafoe, Joachim Król
Kinostart: 19. Februar 2009

Jeff Goldblum in der Rolle eines jüdischen Illusionskünstlers, der während des Nazi-Regimes in Deutschland in ein KZ kommt und dort seinem Peiniger (Willem Dafoe) als Schoßhund dient und nach dem Krieg in einer Nervenheilanstalt seinen Mitpatienten hilft. Das in schwarzweißen Rückblicken erzählte Machwerk mutet teilweise surreal an, nervt jedoch schon nach kurzer Zeit gewaltig. Man fragt sich ständig, was uns wohl der Regisseur oder gar der Romanautor damit vermitteln wollte. Um diesen Film sollte man tunlichst einen großen Bogen machen.

Mittwoch, 03. Dezember 2008
Ein Hamster in der Glaskugel
Unsere heutige Pressevorführung durften wir in Anwesenheit einer Schulklasse besuchen – der Schrecken eines jeden Kritikers!

BOLT – EIN HUND FÜR ALLE FÄLLE (1:1.85, DD 5.1)
OT: Bolt
Verleih: Walt Disney
Land/Jahr: USA 2008
Regie: Byron Howard, Chris Williams
Kinostart: 22. Januar 2009

Bei Disney gibt es nicht nur Trickfilme von Pixar – auch das hauseigene “Disney Animation Studio” produziert computergenerierten Content für die große Leinwand. Und der hat mir sogar gefallen! Erzählt wird die Geschichte des Filmhundes Bolt, der gar nicht weiß, dass alles um ihn herum nur Kulissen sind und tatsächlich an seine überirdischen Fähigkeiten glaubt. Als er eines Tages versehentlich in einer Kiste von Hollywood nach New York befördert wird, muss er sich erstmals in “freier Wildbahn” bewähren... Tricktechnisch steht BOLT einem Pixar-Film in nichts nach. Und auch die Story, in der dann irgendwann auch noch ein in einer Glaskugel gefangener Hamster auftaucht, ist durchaus witzig und actionreich. Die Tiefe der Geschichte, wie sie beispielsweise bei WALL-E existiert, hat BOLT zwar nicht zu bieten, dafür aber gibt’s mindestens genauso viele Lacher. Der Film wird in ausgewählten Kinos in digitalem 3D zu sehen sein. Die Pressevorführung war leider nur in 35mm und 2D.

Donnerstag, 04. Dezember 2008
Französisch-Italienische Filmkost
Unsere europäischen Nachbarn haben die heutige Doppel-Presse bestimmt.

BONJOUR SAGAN (1:1.85, DD 5.1)
OT: Sagan
Verleih: Schwarz-Weiss (Filmagentinnen)
Land/Jahr: Frankreich 2008
Regie: Diane Kurys
Darsteller: Sylvie Testud, Pierre Palmade, Lionel Abelanski
Kinostart: 1. Januar 2009

Mal wieder ein sogenanntes “Biopic”. Dieses Mal war es die Lebens- und Leidensgeschichte der berühmten französischen Skandalautorin Francoise Sagan. Ihr wildes Leben voller Exzesse und Liebschaften beiderlei Geschlechts wird in nahezu zwei Stunden abgehandelt. Vieles aber erscheint ziemlich zeitgeraffert. Ein Blick in die IMDB veriet mir, dass es auch noch eine 180 Minuten Fassung gibt. Aber die möchte ich dann doch nicht sehen. Denn trotz der guten Besetzung speziell der Hauptrolle bleibt einfach viel zu viel nur an der Oberfläche.

STILLES CHAOS (1:1.85, Dolby SR)
OT: Caos Calmo
Verleih: Kool
Land/Jahr: Italien 2008
Regie: Antonello Luigi Grimaldi
Darsteller: Nanni Moretti, Valeria Golino, Alessandro Gassman
Kinostart: 29. Januar 2009

Durch den plötzlichen Tod seiner Frau wird ein Geschäftsmann der Medienbranche aus seinem Alltagstrott gerissen. Seine ganze Aufmerksamkeit gilt jetzt der kleinen Tochter, die er zur Schule bringt und jeden Tag davor wartet, bis diese wieder aus ist. So lernt er viele neue Menschen kennen. Die Bewältigung seiner Trauer kann beginnen... Ein ruhiger, teilweise witziger und verdammt gut gespielter Film, der ganz bestimmt auch das ein oder andere Tränchen beim Zuschauer generiert, ohne jedoch dabei kitschig zu sein. Empfehlenswert.

Freitag, 05. Dezember 2008
Mein Freund der Vampir
Der letzte Pressevorführungstag der Woche stand ganz im Zeichen überlanger Werke...

TWILIGHT – BISS ZUM MORGENGRAUEN (1:2.35, DD 5.1)
OT: Twilight
Verleih: Concorde
Land/Jahr: USA 2008
Regie: Catherine Hardwicke
Darsteller: Kristen Stewart, Robert Pattinson, Taylor Lautner
Kinostart: 15. Januar 2009

Nach Sichtung dieses Films ist mir nicht klar, warum bereits im Vorfeld darüber ein solcher Hype gemacht wird. Der fast spannungslose Film über die Liebesbeziehung einer Schülerin zu einem Vampir erinnerte mich irgendwie an LOST BOYS. Nur dass Letzterer verdammt gut war! Die Vorstellung, dass wir noch Sequels zu TWILIGHT zu sehen bekommen, macht mir Angst. Da sehe ich mir doch liebend gerne nochmals SO FINSTER DIE NACHT an!

BUDDENBROOKS (1:2.35, DD 5.1)
Verleih: Warner
Land/Jahr: Deutschland 2008
Regie: Dr. Heinrich Breloer
Darsteller: Armin Mueller-Stahl, Iris Berben, Jessica Schwarz
Kinostart: 25. Dezember 2008

Das also ist der Weihnachtsfilm aus dem Hause Warner. Man besinnt sich auf Weltliteratur. Was liegt da näher als Thomas Manns berühmten Roman über eine Lübecker Kaufmannsfamilie mit opulenten Bildern zu verfilmen. Opulent sind die Bilder allemal. Doch die Geschichte wird ohne Dynamik erzählt. Es gibt keine richtigen Tiefen und keine richtigen Höhen. So plätschert der Film seine 150 Minuten dahin und erweckt den Eindruck, man sähe einen Ausschnitt aus einem vierteiligen TV-Adventsfilm. Und mit so etwas will man Menschen ins Kino locken?

Montag, 08. Dezember 2008
Mainstream-Marathon
Gleich drei Pressevorführungen galt es heute zu bewältigen. Aber kaum etwas davon hat mich wirklich vom Hocker gehauen.

TINTENHERZ (1:2.35, DD 5.1)
OT: Inkheart
Verleih: Warner
Land/Jahr: Deutschland/Großbritannien u.a. 2007
Regie: Iain Softley
Darsteller: Brendan Fraser, Paul Bettany, Jim Broadbent
Kinostart: 11. Dezember 2008

Die Verfilmung des bekannten Jugendbuches von Cornelia Funke führt uns ähnlich wie DIE UNENDLICHE GESCHICHTE in eine Fantasywelt, in der Figuren aus Büchern zum Leben erweckt werden können und auch Menschen plötzlich in Bücher hineingesogen werden. Eine richtig gute Idee, doch die Umsetzung als Film schlug leider fehl. Ganz besonders störte mich, dass es hier kaum eine richtige Gefühlsebene gibt. Man kann sich nicht mit den Personen identifizieren. Außerdem empfand ich Brendan Fraser als ziemliche Fehlbesetzung. Lichtblick: der Kurzauftritt von Jennifer Connelly, die mir beim dritten Film heute nochmals begegnen würde.

SAW V (1:1.85, DD 5.1)
OT: Saw V
Verleih: Kinowelt
Land/Jahr: USA 2008
Regie: David Hackl
Darsteller: Tobin Bell, Scott Patterson, Costas Mandylor
Kinostart: 15. Januar 2009

Es hat sich immer noch nicht ausgesägt! Dieses Mal kommt uns der Jigsaw-Killer etwas geschwätziger als bisher und drückt seinen Mitmenschen wieder seine Vorstellung von Moral mit brutalsten Methoden auf. Ein nur mäßig spannend inszenierter Film, dessen Hauptaugenmerk weiterhin auf Folterhorror liegt. In Teil 5 schließt sich übrigens der Kreis: altbekannte Tatorte aus Teil 1 kommen wieder ins Spiel und sogar Danny Glover huscht kurz durchs Bild.

DER TAG, AN DEM DIE ERDE STILLSTAND (1:2.35, DD 5.1)
OT: The Day The Earth Stood Still
Verleih: Fox
Land/Jahr: USA 2008
Regie: Scott Derrickson
Darsteller: Keanu Reeves, Jennifer Connelly, Kathy Bates
Kinostart: 11. Dezember 2008

Nur gut, dass ich mir erst kürzlich meine LaserDisc vom Originalfilm aus dem Jahre 1951 angeschaut habe. Denn dieses knallbunte CinemaScope-Spektakel strotzt nur so vor Spezialeffekten und Donnergrollen und verliert dadurch seine Botschaft etwas aus den Augen. War es 1951 noch das sinnlose Wettrüsten, was Klaatu auf die Erde lockte, so sind es dieses Mal die ökologischen Probleme der Menschen, die ihren Planeten zerstören. Die Neuverfilmung ist ganz angelegt als Popcorn-Verzehr-Maschine und wird sicherlich Fans der von Robert Wise inszenierten Erstverfilmung enttäuschen.

Dienstag, 09. Dezember 2008
Wenn sich Bruce nicht rasieren will...
Der kalte Dienstag hatte Lacher und Tränen für uns bereit...

INSIDE HOLLYWOOD (1:2.35, DD 5.1)
OT: What Just Happened?
Verleih: Concorde
Land/Jahr: USA 2007
Regie: Barry Levinson
Darsteller: Robert De Niro, Sean Penn, Bruce Willis
Kinostart: 19. Februar 2009

Was passiert, wenn sich Bruce Willis partout weigert, seinen monströsen Bart für einen neuen Film abzurasieren, führt uns Regisseur Barry Levinson in seinem neuesten Film vor Augen. Robert De Niro agiert als Hollywood-Produzent und muss sich nicht nur mit widerspenstigen Schauspielern und Möchtegern-Geldgebern herumschlagen, sondern spioniert auch noch einer seiner zwei Ex-Frauen hinterher. Das alles hätte wahnsinnig lustig sein können und einen herrlichen Blick hinter die Kulissen Hollywoods ermöglicht, doch Levinson vergreift sich irgendwie am Tempo seines Film. Der wirkt so unglaublich langsam, dass er zu langweilen beginnt. Schade drum.

SIEBEN LEBEN (1:2.35, DD 5.1)
OT: Seven Pounds
Verleih: Sony Pictures
Land/Jahr: USA 2008
Regie: Gabriele Muccino
Darsteller: Will Smith, Rosario Dawson, Woody Harrelson
Kinostart: 8. Januar 2009

Um potenziellen Kinogängern nicht zuviel zu verraten, sei nur soviel erzählt: Will Smith in der Rolle eines Finanzprüfers, der seinen Prüflingen offenbar nur Gutes antun möchte. Doch er hat ein streng gehütetes Geheimnis... Mit Hochdruck auf die Tränendrüse arbeitender Film, der perfekt in die Weihnachtszeit passt. Mir persönlich leider etwas zu konstruiert, wenn auch die Gefühlsebene sehr gut herüber kommt. Die Filmmusik von Angelo Milli erinnerte mich sehr stark an die Kompositionen von James Horner. SIEBEN LEBEN eignet sich als bestens als Kino-Kuschel-Erlebnis zu zweit.

Mittwoch, 10. Dezember 2008
Kampfsport und Seelenwanderung
Bei dem Wetter da draußen ist es im Kino am Schönsten...

THE WRESTLER (1:2.35, DD 5.1)
OT: The Wrestler
Verleih: Kinowelt
Land/Jahr: USA 2008
Regie: Darren Aronofsky
Darsteller: Mickey Rourke, Evan Rachel Wood, Marisa Tomei
Kinostart: 26. Februar 2009

Ausnahmeregisseur Darren Aronofsky (REQUIEM FOR A DREAM) präsentiert Mickey Rourke in einer seiner besten Rollen seit langer Zeit! Rourle spielt einen total abgewrackten Profi-Wrestler, der nach einem Herzinfarkt kürzer treten muss. Er nimmt wieder Kontakt zu seiner Tochter auf und bandelt mit einer Stripperin an. Doch er hat kein Glück... Ein gelungenes, sehr eindrucksvolles Porträt eines Menschen am Ende seines Lebens – gefilmt in grobkörnigem 16mm. Sehenswert.

CAOTICA ANA (1:1.85, DD 5.1)
OT: Caotica Ana
Verleih: Prokino (Filmwelt)
Land/Jahr: Spanien 2007
Regie: Julio Medem
Darsteller: Charlotte Rampling, Manuela Vellés, Bebe Rebolledo
Kinostart: 27. November 2008

Das Einzige, was mir von diesem Film in Erinnerung bleiben wird, ist die Freizügigkeit seiner Hauptdarstellerin Manuela Velles. Alles andere fällt wohl in die Kategorie “Kunst”, wie ein Kollege treffend bemerkte. Dabei hätte man aus dem Stoff ganz gewiss einen tollen Horrorfilm machen können. Denn schließlich geht es um eine junge Frau, die offenbar schon viele Leben gelebt hat und diese unter Hypnose wieder lebt. Doch eine Schauermär lag nicht in der Absicht des Regisseurs. Der wollte uns vermutlich mit allerlei Symbolik einen Antikriegsfilm verkaufen. Oder doch nicht? Was bleibt ist das Kopfschütteln...

Donnerstag, 11. Dezember 2008
Wer länger lügt muss erst später büßen
Zum Wochenausklang mal wieder ein Film in Ur-Bayrisch...und das ohne Untertitel.

DIE PERLMUTTERFARBE (1:2.35, DD 5.1)
Verleih: Constantin
Land/Jahr: Deutschland 2008
Regie: Marcus H. Rosenmüller
Darsteller: Markus Krojer, Dominik Nowak, Zoe Mannhardt
Kinostart: 8. Januar 2009

“Eine Geschichte über Freundschaft, Lüge und Wahrheit” – so der Untertitel von Marcus H. Rosenmüllers neuestem Regiestreich. Und ganz offensichtlich möchte er an seinen großen Publikumserfolg WER FRÜHER STIRBT IST LÄNGER TOT anknüpfen. Wieder geht es um Pennäler und ihre freiwilligen und auch unfreiwilligen Streiche. Ort der Handlung ist ein kleines bayerisches Dorf kurz nach Ende des Krieges. Die Dorfschule veranstaltet einen Malwettbewerb. Zwei Schüler treffen eine Vereinbarung: wird gewinnt, bekommt die kleine Lotte zur Freundin... Vieles in dem Film ist lustig. Aber längst nicht alles. Und das ist es, was mich irgendwie gestört hat. Der Film wirkt irgendwie inhomogen. Auch dem Timing fehlt leider der letzte Schliff. So wirken manche Szenen und manche Gags einfach zu langatmig. Als Kontrapunkt zu amerikanischem Mainstream aber durchaus sehenswert.


Dienstag, 16. Dezember 2008
Drei auf einen Streich
Damit es uns Kritikern nicht zu langweilig wird, gab’s heute gleich drei Filme zu beäugen...

BEDTIME STORIES (1:2.35, DD 5.1)
OT: Bedtime Stories
Verleih: Walt Disney
Land/Jahr: USA 2008
Regie: Adam Shankman
Darsteller: Adam Sandler, Keri Russell, Guy Pearce
Kinostart: 25. Dezember 2008

Was Komödien mit Adam Sandler angeht bin ich ja meist sehr skeptisch. Umso erfreuter war ich bei diesem Film, den ich als kinderfreundlich einstufen möchte. Die Gags zielen nicht unter die Gürtellinie! Harmlose Unterhaltung schön verpackt und mit netten Film-Referenzen.

DER FREMDE SOHN (1:2.35, DD 5.1)
OT: Changeling
Verleih: Universal
Land/Jahr: USA 2008
Regie: Clint Eastwood
Darsteller: Angelina Jolie, John Malkovich, Jeffrey Donovan
Kinostart: 22. Januar 2009

Auch mit diesem Film stellt Altmime Clint Eastwood wieder einmal unter Beweis, dass er noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Der von ihm inszenierte Film basiert auf einer wahren Geschichte, die sich in den dreißiger Jahren in Los Angeles zugetragen hat. Der kleine Sohn einer alleinerziehenden Mutter verschwindet plötzlich. Ein paar Monate später präsentiert die Polizei der überraschten Mutter ihren Sohn wieder. Doch sie besteht darauf, dass es sich um ein ganz anderes Kind handelt... Angelina Jolie ist hier endlich einmal wieder im Charakterfach zu bestaunen. Und ihre Leistung könnte mit einem Oscar belohnt werden! Das Setting, die Farbdramaturgie, die Kameraarbeit – hier stimmt alles. Ein toller Film. Unbedingt anschauen!

ZEITEN DES AUFRUHRS (1:2.35, DD 5.1)
OT: Revolutionary Road
Verleih: Paramount
Land/Jahr: USA 2008
Regie: Sam Mendes
Darsteller: Leonardo DiCaprio, Kate Winslet, Michael Shannon
Kinostart: 15. Januar 2009

Kate und Leonard – endlich wieder vereint. Und soviel sei schon verraten: es gibt auch dieses Mal kein Happy End für die beiden. In Sam Mendes neuestem Film mimen die beiden ein Ehepaar in den fünziger Jahren, das im Alltagstrott zu versumpfen droht. Eine Umsiedlung nach Paris soll alles wieder in richtige Bahnen lenken. Doch es kommt alles anders... Kameraarbeit, Lichtsetzung, das Produktionsdesign, die Musik von Thomas Newman – das alles erinnert sehr stark an LITTLE CHILDREN. Und der hat mir definitiv besser gefallen als das neue Werk. Womit ich die Qualitäten dieses Films keineswegs abwerten möchte. Mendes‘ Version von WER HAT ANGST VOR VIRGINIA WOOLF bietet hervorragende schauspielerische Leistungen und wird sicher sein Publikum finden. Vielleicht war es einfach ein Fehler des Verleihs, uns diesen Film direkt im Anschluss an den Clint Eastwood Film zu zeigen...


Mittwoch, 17. Dezember 2008
Zauberhaftes und Tragisches
Heute standen Filme für die Kleinen und für die Großen auf dem Programm.

HEXE LILLI – DER DRACHE UND DAS MAGISCHE BUCH (1:1.85, DD 5.1)
Verleih: Walt Disney
Land/Jahr: Deutschland/Österreich u.a. 2008
Regie: Stefan Ruzowitzky
Darsteller: Alina Freund, Sami Herzog, Anja Kling
Kinostart: 19. Februar 2009

Ein Fantasybeitrag aus Germany. Und ein ganz netter gleich dazu. Die Mixtur aus Live-Action und CGI-Effekten stimmt und sorgt für Stimmung bei den Kids. Da wir bei der Pressevorführung Unterstützung von einer Schulklasse bekamen, konnten wir das hautnah miterleben. Allerdings war’s den Kleinen teilweise dann doch zu gruselig, obwohl die bestimmt nicht die Anspielung auf George Romeros ZOMBIE verstanden haben. Ich fühlte mich jedenfalls gut unterhalten, speziell durch die Musik. Das Hauptthema lieferte Klaus Badelt.

DER ARCHITEKT (1:1.85, DD 5.1 EX)
Verleih: Reverse Angle (Neue Visionen)
Land/Jahr: Deutschland 2008
Regie: Ina Weisse
Darsteller: Josef Bierbichler, Hilde van Mieghem, Sophie Rois
Kinostart: 5. Februar 2009

Einmal mehr brilliert Josef Bierbichler in einer Charakterrolle. Er spielt einen Architekten und Vater zweier Kinder, dessen Mutter stirbt. Der Familienausflug zur Beerdigung der Mutter führt zur Konfrontation mit seiner Vergangenheit... Thema und Inszenierung erinnern hier zu sehr an eine TV-Produktion. Hervorragend jedoch – außer den schauspielerischen Leistungen – ist die Filmmusik von Annette Focks. Nicht mit einem großen Sinfonieorchester wie in KRABAT, sondern mit einem kleinen Kammerensemble schafft sie genau das richtige Feeling für die tragische Geschichte. Bravo!


Donnerstag, 18. Dezember 2008
Es darf gelacht werden
Am vorletzten Pressevorführungstag des Jahres durften wir alle lachen. Das lag sicher nicht nur an der Filmauswahl, sondern auch am servierten Sekt....

WEN DIE GEISTER LIEBEN... (1:1.85, DD 5.1)
OT: Ghost Town
Verleih: Kinowelt
Land/Jahr: USA 2008
Regie: David Koepp
Darsteller: Ricky Gervais, Téa Leoni, Greg Kinnear
Kinostart: 29. Januar 2009

Ein Zahnarzt kann durch einen unglücklichen Zufall plötzlich Geister sehen. Und in Manhattan gibt es jede Menge davon. Die neue Gabe ist dem Kotzbrocken zunächst sehr unlieb. Doch dann tritt eine Frau in sein Leben... Ein recht witziger Film, der uns allen an der einen oder anderen Stelle einen echten Lacher entlocken konnte. Das Spiel von Ricky Gervais (mit englischem Akzent) ist herrlich. Der Gang ins Kino lohnt.

ENDLICH WITWE (1:1.85, DD 5.1)
OT: Enfin Veuve
Verleih: Alamode (24 Bilder)
Land/Jahr: Frankreich 2007
Regie: Isabelle Mergault
Darsteller: Michèle Laroque, Jacques Gamblin, Wladimir Yordanoff
Kinostart: 5. Februar 2009

Gerade noch schmiedet die fremdgehende Ehefrau Pläne mit ihrem Lover, als ihr Ehegatte ums Leben kommt. Und jetzt rückt auch noch die ganze Verwandtschaft an, um gemeinsam mit ihr zu trauern. Was für ein Pech! Eine schöne Komödie aus Frankreich mit einem Schuss schwarzen Humors, die leider jedoch gegen Ende in ihrem Witz etwas nachlässt. Tipp: ein Gläschen Sekt vor, während und nach dem Film!

Freitag, 19. Dezember 2008
Enttäuschender Freitag
Der letzte Tag mit PVs in diesem Jahr – und das Double Feature hatte leider keinen Überflieger zu bieten.

THE SPIRIT (1:2.35, DD 5.1)
OT: The Spirit
Verleih: Sony Pictures
Land/Jahr: USA 2008
Regie: Frank Miller
Darsteller: Gabriel Macht, Samuel L. Jackson, Scarlett Johansson
Kinostart: 29. Januar 2009

Wer sich jetzt auf die gleiche Power wie SIN CITY gefreut hat, den muss sich enttäuschen. Denn die coole Optik des Films ist fast schon das Einzige, was den Film interessant macht. Und selbst die ist nicht mehr neu. Denn die schwarzweißen Bilder mit roten Farbklecksen kennen wir ja schon aus SIN CITY. David Newmans Musik erinnert stark an die Klänge von Danny Elfman. Überhaupt fühlt man sich bei diesem Werk ständig an bereits Dagewesenes erinnert. Ärgerlich.

AUSTRALIA (1:2.35, DD 5.1)
OT: Australia
Verleih: Fox
Land/Jahr: Australien/USA 2008
Regie: Baz Luhrmann
Darsteller: Nicole Kidman, Hugh Jackman, David Wenham
Kinostart: 25. Dezember 2008

Einen derart altmodisch inszenierten Film hätte man von Buz Luhrmann (MOULIN ROUGE) gewiss nicht erwartet. Das Australien-Epos im Westernstil hat mich nicht überzeugt. Klischeehaft angelegte Charaktere, ein ständig unterbrochener Spannungsbogen und ein Quentchen zuviel Tränendrüsendrückerei rücken den Film weit ab von den Werken David Leans, mit denen sich AUSTRALIA gerne vergleicht. Meine persönliche Meinung: der Gang ins Kino lohnt hier nicht wirklich.

© 2009-2018 Wolfram Hannemann
All displayed Logos and Product Names may be ©, TM or ® by their respective rights holding companies.
No infringement intended.