Wolfram Hannemann
Filmkritiker / Freelance Journalist / Filmemacher

Wolfram Hannemann | Talstr. 11 | D-70825 Korntal | Germany | Phone: +49 (0) 711 838 06 49 | Fax: +49 (0) 711 8 38 05 18
e-mail: info (at) wolframhannemann.de

Home           Referenzen           Filmblog           Jugendschutzbeauftragter           Impressum

Filmblog Aktuell           Filmblog-Archiv           Filmtitel-Index
Mittwoch, 07. Januar 2009
Schieß sie alle über den Haufen!
Willkommen zurück zum "business as usual".... Neues Jahr, same procedure!

96 HOURS (1:2.35, DD 5.1)
OT: Taken
Verleih: Fox
Land/Jahr: Frankreich 2008
Regie: Pierre Morel
Darsteller: Liam Neeson, Maggie Grace, Goran Kostic
Kinostart: 19. Februar 2009

Nach TRANSPORTER 3 schon wieder ein vom fleissigen Autorenteam Luc Besson und Robert Mark Kamen geskripteter Action-Film. Doch anders als im TRANSPORTER ist hier alles ernst gemeint. Da wird die minderjährige Tochter eines im Ruhestand befindlichen Secret Service Manns (Liam Neeson) auf ihrer Reise nach Europa in Paris entführt. Böse Albaner wollen sie als Sklavin vermarkten. Doch mit Papa haben die dumpfbackenen Gangster nicht gerechnet. In Windeseile ist er über den Teich geflogen und versucht offensichtlich, einen Rekord beim Body Count aufzustellen... Was mich an dieser Geschichte extrem geärgert hat, ist das Drehbuch. Da ist scheinbar auch nicht das geringste Quentchen an Hirnschmalz hineingeflossen. Um das Debakel wieder wett zu machen, sprudelt es in dem rasant geschnittenen Film nur so von Brutalitäten. Die angestrebte Freigabe ab 16 Jahren dürfte mehr als fragwürdig sein. Liam “Schindler” Neeson spielt den eiskalten Rächer, eine One Man Army, der auch nicht davor zurückschreckt, Unschuldige wissentlich zu malträtieren, um seine Tochter wieder zu finden. Pfui!

Donnerstag, 08. Januar 2009
Kirche und Nazis
Tag 2 der Pressevorführungen in diesem Jahr wartete gleich mit drei Screenings auf!

GLAUBENSFRAGE(1:1.85, DD 5.1)
OT: Doubt
Verleih: Walt Disney
Land/Jahr: USA 2008
Regie: John Patrick Shanley
Darsteller: Meryl Streep, Philip Seymour Hoffman, Amy Adams
Kinostart: 5. Februar 2009

In der mit strenger Hand von einer Ordensschwester geführten Schule wird ein Priester der Verführung einer seiner Messdiener bezichtigt. Ein Wortduell zwischen dem charismatischen Priester und der Schulleiterin wird entfacht... Einmal mehr brilliert Philip Seymour Hoffman, der hier in die Rolle des Priesters schlüpft. Nicht weniger talentiert gibt sich seine Kontrahentin Meryl Streep. Leider merkt man dem Film die Theatervorlage zu sehr an und so bleibt nach dem Ende des Films nicht arg viel hängen.

DIE WIDERSTÄNDIGEN – ZEUGEN DER WEISSEN ROSE (1:1.85, Dolby SR)
Land/Jahr: Deutschland 2008
Verleih: Basis-Film
Regie: Katrin Seybold

Ein beeindruckender Dokumentarfilm, in dem Helfer sowie Zeitzeugen über die Entstehung und die letzten Tage der “Weissen Rose” im Nazi-Deutschland berichten. Man muss ihn aber nicht unbedingt im Kino sehen. Auch eine Sichtung im Fernsehen wird seiner Wirkung nicht schaden.

DER VORLESER (1:1.85, DD 5.1)
OT: The Reader
Verleih: Senator
Land/Jahr: USA/Deutschland 2008
Regie: Stephen Daldry
Darsteller: David Kross, Kate Winslet, Ralph Fiennes
Kinostart: 26. Februar 2009

Die Verfilmung des bekannten Romans von Bernhard Schlink war nicht gerade meine Art von Film. Und schon gar nicht, wenn ein komplett deutscher Stoff in Englisch verfilmt wird. Hier hätte man sich tatsächlich mal eine deutsche Synchronfassung gewünscht. Es ist einfach albern, deutsche Schauspieler englischsprechend zu erleben. Unabhängig davon hat der Film gute Schauspieler zu bieten, allen voran Kate Winslet in einer sehr freizügigen Rolle. Ansonsten fühlt sich der 123-Minüter wie ein 4 ½-Stünder an. Wer den Roman gelesen hat, wird sich den Film sicherlich anschauen. Für alle anderen eher unbrauchbar.

Freitag, 09. Januar 2009
Korrupt
Statt der beiden für heute angesagten Filme blieb es bei nur einem, da der Sony-Filmverleih vollkommen vergessen hatte, eine Kopie nach Stuttgart zu liefern.

DAS GESETZ DER EHRE(1:1.85, DD 5.1)
OT: Pride and Glory
Verleih: Warner
Land/Jahr: USA 2007
Regie: Gavin O'Connor
Darsteller: Colin Farrell, Edward Norton, Noah Emmerich, Jon Voight
Kinostart: 22. Januar 2009

Als ob es nicht schon genug Cop-Filme gäbe, in denen es um korrupte Machenschaften in den eigenen Reihen geht! Jetzt versorgt uns also Gavin O’Connor mit dieser düsteren Geschichte um Polizistenmorde, die offenbar von Cops begannen wurden. Ein Cop muss plötzlich gegen die eigene Familie ermitteln... Überlang und langweilig gibt sich das zudem schlecht fotografierte Werk, dessen Plot schon nach kurzer Zeit zu durchschauen ist. Da hat der im letzten Jahr veröffentlichte Cop-Thriller WE OWN THE NIGHT deutlich mehr Potenzial!

Montag, 12. Januar 2009
Wahre Geschichten
Fast scheint es, als ob den Amis die erfundenen Geschichten ausgehen. Denn beide heute gezeigten Filme beruhen auf wahren Geschichten.

OPERATION WALKÜRE – DAS STAUFFENBERG ATTENTAT (1:1.85, DD 5.1)
OT: Valkyrie
Verleih: Fox
Land/Jahr: USA 2008
Regie: Bryan Singer
Darsteller: Tom Cruise, Kenneth Branagh, Bill Nighy
Kinostart: 22. Januar 2009

Angenehm überrascht hat mich diese filmische Rekonstruktion des Hitler-Attentats. Die Charaktere sind glaubhaft angelegt, selbst der von Tom Cruise gespielte Graf Stauffenberg. Sicherlich könnte man dem Film “vorwerfen”, dieses dunkle Kapitel deutscher Geschichte in Hollywood-Manier angegangen zu sein. Trotzdem wirkt der Film und hält trotz des bekannten Endes seine Spannung. Bei der Filmmusik von John Ottman, der auch für den Filmschnitt verantwortlich zeichnet, hat mir speziell das über die End Credits gelegte Chorstück gefallen – auch wenn es mich sehr an HERR DER RINGE erinnerte. Fazit: lohnt sich.

MILK (1:1.85, DD 5.1)
OT: Milk
Verleih: Constantin
Land/Jahr: USA 2008
Regie: Gus Van Sant
Darsteller: Josh Brolin, Emile Hirsch, Sean Penn
Kinostart: 19. Februar 2009

Harvey Milk war der erste prominente Politiker, der sich öffentlich zu seiner Homosexualität bekannte und damit die Schwulenbewegung Mitte der siebziger Jahre in den USA einläutete. Der Film zeigt Stationen aus seinem Leben bis hin zu seiner Ermordung. Hervorragend gespielt von Sean Penn.

Dienstag, 13. Januar 2009
Film des Jahres und Zickenterror
Die zweite Januarwoche ist noch nicht einmal vorbei und schon gibt es einen Film, der sicherlich den Titel “Film des Jahres” für sich in Anspruch nehmen darf...

SLUMDOG MILLIONÄR (1:2.35, DD 5.1)
OT: Slumdog Millionaire
Verleih: Prokino (Fox)
Land/Jahr: Großbritannien/USA 2008
Regie: Danny Boyle, Loveleen Tandan
Darsteller: Dev Patel, Freida Pinto, Madhur Mittal
Kinostart: 19. März 2009

Hut ab – Bollywood ist jetzt auch bei Danny Boyle angekommen! Aber es wäre natürlich kein echter Danny Boyle, wenn er seinem Film nicht einen unverwechselbaren Touch geben würde. Seit KLEINE MORDE UNTER FREUNDEN und TRAINSPOTTING weiß der geübte Filmkenner, dass der Brite stets für Außergewöhnliches zu haben ist. Hier erzählt er die Geschichte eines Jungen, der in den Slums von Mumbai aufwächst und sich zusammen mit seinem ungleichen Bruder durch das Leben schlagen muss. Als er es nach vielen Umwegen in die indische Version von “Wer wird Millionär” schafft und kurz vor einem spektakulären Sieg steht, fangen die Probleme erst richtig an. Die unglaublich agile Kamera und die hektischen Schnitte, unterlegt mit der elektrisierenden Musik von A.R. Rahman, bringen den Film fast zum Überkochen und vermitteln so den Puls der Millionenstadt Mumbai. In Rückblicken werden die wichtigsten Stationen von Jamal erzählt – unerbittlich, hart, grausam. Der einzige Motor, der ihn am Leben hält, ist seine große Liebe zu Latika. Werden sich die beiden finden und wird er sich den Milliongewinn holen? Mehr möchte ich hier nicht verraten. Nur soviel sei gesagt: Kino kann unglaublich spannend sein! Danny Boyles mit Golden Globes ausgezeichneter Film hat auch Oscar-Potenzial...

BRIDE WARS – BESTE FEINDINNEN (1:1.85, DD 5.1)
OT: Bride Wars
Verleih: Fox
Land/Jahr: USA 2008
Regie: Gary Winick
Darsteller: Anne Hathaway, Kate Hudson, Kristen Johnston
Kinostart: 5. Februar 2009

Direkt im Anschluss an SLUMDOG MILLIONÄR kann kein Film Pluspunkte sammeln – und schon gar nicht so einer wie BRIDE WARS. Gary Winick erzählt die Geschichte zweier Freundinnen, die durch ein Missgeschick ausgerechnet am selben Tag im selben Ambiente Hochzeit feiern wollen. Das macht aus Anne Hathaway und Kate Hudson erbitterte Gegnerinnen, denen jedes Mittel recht ist, die jeweils Andere zu zwingen, ihre Hochzeit zu verschieben. Ein kleines Filmchen für zwischendurch über eines der großen amerikanischen Traumata: die geplante und durchgestylte Hochzeit. Zum Abgewöhnen.

Donnerstag, 15. Januar 2009
Drei auf einen Streich
Nach einem ganzen Tag im Bett (sorry, aber auch ich bin nicht vor einer Erkältung gefeit) gab es heute gleich drei Werke zu inhalieren...

FROST / NIXON (1:2.35, DD 5.1)
OT: Frost / Nixon
Verleih: Universal
Land/Jahr: USA 2008
Regie: Ron Howard
Darsteller: Michael Sheen, Frank Langella, Kevin Bacon
Kinostart: 5. Februar 2009

Bemerkenswert an diesem Film ist, dass man ihm seine Theaterherkunft nicht anmerkt. Ron Howard versteht es, das Theaterstück filmisch richtig umzusetzen. Die Geschichte hinter den berühmten Nixon-Interviews, die der Talkmaster David Frost mit ihm Monate nach dessen Amtsniederlegung führte, ist ein packender Politthriller geworden. Frank Langella in der Rolle des Ex-Präsidenten ist brillant. Sehenswertes Drama.

UNDERWORLD: AUFSTAND DER LYKANER (1:2.35, DD 5.1)
OT: Underworld: Rise of the Lycans
Verleih: Sony Pictures
Land/Jahr: USA 2009
Regie: Patrick Tatopoulos
Darsteller: Rhona Mitra, Bill Nighy, Michael Sheen
Kinostart: 26. Februar 2009

Wer sich angesichts des Filmtitels wieder auf Kate Beckinsale im enegen Latex-Outfit freut, der wird leider enttäuscht. Der vermeintlich ditte Teil der Serie ist das Prequel zum ersten Teil. Kate gibt es hier nur agnz am Schluss in einer kurzen Einstellung zu bewundern. Alles andere ist kalter Kaffee, der niemandem vom Hocker haut. Muss man nicht wirklich gesehen haben.

DAS HUNDEHOTEL (1:1.85, DD 5.1)
OT: Hotel for Dogs
Verleih: Paramount
Land/Jahr: USA 2008
Regie: Thor Freudenthal
Darsteller: Emma Roberts, Don Cheadle, Lisa Kudrow
Kinostart: 5. Februar 2009

Ein Kinderfilm um ein Waisenpärchen, das heimlich ein Hotel für streunende Hunde eröffnet und sich damit jede Menge Ärger einhandelt. Diesen Film möchte ich eigentlich nur wahren Hundefreunden empfehlen. Für alle anderen ist allenfalls noch der Score von John Debney brauchbar.

Freitag, 16. Januar 2009
Krieg und Spaß
Was gibt es Besseres, wenn man seine Erkältung loswerden will, als ins Kino zu gehen und die Viren an die Kollegen abzugeben...

UNBEUGSAM - DEFIANCE (1:1.85, DD 5.1)
OT: Defiance
Verleih: Constantin
Land/Jahr: USA 2008
Regie: Edward Zwick
Drehbuch: Edward Zwick, Clayton Frohman
Darsteller: Daniel Craig, Jamie Bell, Liev Schreiber
Kinostart: 5. März 2009

Bond-Darsteller Daniel Craig als einer von drei Brüdern, die in Osteuropa gegen die Nazis kämpfen und vielen Juden das Leben retten. Das auf einer wahren Begebenheit beruhende Kriegsdrama wirkte auf mich etwas zu lang. Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass ich diese in kalte Farben getauchte Kriegsfilme über habe.

NICK & NORAH – SOUNDTRACK EINER NACHT (1:1.85, DD 5.1)
OT: Nick & Norah’s Infinite Playlist
Verleih: Sony Pictures
Land/Jahr: USA 2008
Regie: Peter Sollett
Darsteller: Michael Cera, Kat Dennings, Alexis Dziena
Kinostart: 19. Februar 2009

Trotz seines zeitweisen Abgleitens in Fäkalthematik hat mich die in diesem Film eingefangene Stimmung des “ewig Jungseins” begeistert. Der Film spielt während einer einzigen Nacht in New York, in der sich die Schüler Nick und Norah kennen- und lieben lernen. Persönlich erinnerte mich dieser Film an eine reizende Komödie aus den achtziger Jahren: DIE NACHT DER ABENTEUER (OT: ADVENTURES IN BABY SITTING). NICK & NORAH – SOUNDTRACK EINER NACHT funktioniert als Romantikkomödie mit Zeitkolorit sehr gut.

Montag, 19. Januar 2009
Handball und Fragezeichen
Meine Montagsbeschäftigung...

MACHAN (1:1.85, DD 5.1)
OT: Machan
Verleih: Fox
Land/Jahr: Sri Lanka/Italien u.a. 2008
Regie: Uberto Pasolini
Darsteller: Dharmapriya Dias, Gihan De Chickera, Dharshan Dharmaraj
Kinostart: 7. Mai 2009

Nichts erscheint Manoj und Stanley erstrebenswerter als ein Visum für Deutschland zu erhalten. Die beiden gehören mitsamt ihrer Familien zu den Ärmsten der Armen in einer Stadt in Sri-Lanka. Doch das Visum wird ihnen ständig verwehrt. Da kommt ihnen die zündende Idee, eine Handball-Nationalmannschaft aufzustellen, um so nach Deutschland zu einem Turnier eingeladen zu werden. Alsbald findet der Plan auch bei vielen anderen Armen großen Zuspruch. Doch niemand kann Handball spielen... Eine nach einer wahren Begebenheit inszenierte Komödie, die nicht nur Komödie ist, sondern auch sozialkritische Aspekte nicht scheut. Leider wird sie durch die sterile deutsche Synchronfassung ihrer Atmosphäre beraubt und ist auch etwas zu lang geraten.

DIE DREI ??? – DAS VERFLUCHTE SCHLOSS (1:2.35, DD 5.1)
Verleih: Walt Disney
Land/Jahr: Deutschland
Regie: Florian Baxmeyer
Darsteller: Chancellor Miller, Nick Price, Cameron Monaghan
Kinostart: 19. März 2009

Ein neues Abenteuer der drei jugendlichen Privatdetektive, genannt “Die drei Fragezeichen”. Für ganz kleine Kinder sicherlich zu gruselig, wird er den 9 bis 13jährigen sicherlich gefallen. Besonders imponiert hat mir die Filmmusik von Annette Focks, die bereits bei KRABAT ihr handwerkliches Können zu Gehör führte. Wieder mit Sinfonieorchester und Chor schafft sie für dieses Fantasy-Abenteuer die perfekte Klangkulisse.

Dienstag, 20. Januar 2009
Mann geht ins Gefängnis und Mann wird jünger
Kontrastreicher hätte der heutige Dienstag wohl kaum ausfallen können...

DREI AFFEN – NICHTS HÖREN, NICHTS SEHEN, NICHTS SAGEN (1:2.35, DD 5.1)
OT: Üc Maymun
Verleih: Arsenal
Land/Jahr: Türkei/Griechenland u.a. 2008
Regie: Nuri Bilge Ceylan
Darsteller: Yavuz Bingöl, Ercan Kesal, Hatice Aslan Kaleli
Kinostart: 5. März 2009

Damit seiner politischen Karriere nichts im Wege steht, bietet ein reicher Mann seinem Chauffeur viel Geld, damit dieser an seiner Stelle für eine Fahrerflucht in den Knast geht. Während der neun Monate, die er abbrummen muss, verliebt sich seine Frau in den Politiker... Ein exzellent fotografierter Thriller der besonderen Art: trotz CinemaScope extrem viele Close-Ups, dazu kühle, blasse Farben. Der Film verzichtet vollständig auf Filmmusik, entwickelt aber dennoch eine beklemmende Spannung.

DER SELTSAME FALL DES BENJAMIN BUTTON (1:2.35, DD 5.1)
OT: The Curious Case of Benjamin Button
Verleih: Warner
Land/Jahr: USA 2008
Regie: David Fincher
Darsteller: Cate Blanchett, Brad Pitt, Taraji P. Henson
Kinostart: 29. Januar 2009

Der neue Film von David Fincher beruht auf einer Kurzgeschichte von F. Scott Fitzgerald und erzählt von Benjamin Button, der als alter Mann auf die Welt kommt und immer jünger wird. In vielen Rückblenden werden die vielen, teilweise seltsamen Stationen seines Lebens erzählt. Fincher nimmt sich ganze 166 Minuten Zeit für seine Antwort auf FORREST GUMP. Und das meine ich im positiven Sinn. Der zunächst etwas beschwerlich beginnende Film nimmt zum Ende hin erst richtig Fahrt auf und der Einsatz einer Packung Papiertaschentücher ist so gut wie sicher. Bemerkenswert ist das Make-Up-Design, das Cate Blanchett auf der einen Seite extrem altern lässt und Brad Pitt immer jünger werden lässt. Hier dürfte ein Oscar fällig sein. Wer Kino mit viel Gefühl mag, der sollte auf die Begegnung mit Benjamin Button nicht verzichten!

Mittwoch, 21. Januar 2009
Beziehungskisten
Heute präsentierte uns Warner zwei Komödien zum großen Themenkomplex “Beziehungen und andere Katastrophen”...

ER STEHT EINFACH NICHT AUF DICH (1:2.35, DD 5.1)
OT: He’s Just Not That Into You
Verleih: Warner
Land/Jahr: USA 2008
Regie: Ken Kwapis
Darsteller: Scarlett Johansson, Drew Barrymore, Jennifer Aniston, Jennifer Connelly
Kinostart: 12. Februar 2009

Ganz offensichtlich orientierte sich Regisseur Ken Kwapis bei seiner inszenierung an den alten Klassiker HARRY UND SALLY. Denn in unregelmäßigen Abständen lässt er unbekannte Zeitgenossen unverblümt in die Kamera sprechen und zu Beziehungsproblemen Stellung beziehen. Ein leider äußerst geschwätziger Film, der mehrere Paare und Singles bei ihren Beziehungsproblemen beobachtet. Gefühlte drei Stunden...

DER JA-SAGER (1:2.35, DD 5.1)
OT: Yes Man
Verleih: Warner
Land/Jahr: USA 2008
Regie: Peyton Reed
Darsteller: Jim Carrey, Zooey Deschanel, Bradley Cooper
Kinostart: 19. Februar 2009

Jim Carrey in der Rolle des Bankers Carl, dessen Leben in trostlos eingefahrenen Bahnen läuft, seitdem er sich von seiner Frau getrennt hat. Das ändert sich abrupt, als er einem Guru begegnet, dessen Motto “Sag ja zum Leben” ist. Das Wörtchen “nein” ist jetzt tabu und Carl muss zu allem “Ja” sagen... Eine der besseren Jim Carrey Komödien (in der sogar ein Ausschnitt aus SAW zu sehen ist!), die uns lehren soll, dass es zu leben gilt. Erfreulicherweise schafft sie das auch, wenn auch mit ein paar Abstrichen. Denn ganz ohne den unter die Gürtellinie zielenden Humor kommen die Amis einfach nicht aus – “No, we can’t!”

Donnerstag, 22. Januar 2009
Fingerfood
Da soll einer sagen, unsere österreichischen Nachbarn würden nichts von Splatter verstehen...

DER KNOCHENMANN (1:1.85, DD 5.1)
Verleih: Majestic (Fox)
Land/Jahr: Österreich/Deutschland 2008
Regie: Wolfgang Murnberger
Darsteller: Josef Hader, Birgit Minichmayr, Josef Bierbichler
Kinostart: 19. Februar 2009

Ein abgewrackter Ex-Polizist kommt in ein österreichisches Dorf, um dort als Inkasso-Mann für seinen Chef einen Mietwagen abzuholen. Dabei gerät er schnurstracks in dubiose Geschäfte... Dreh- und Angelpunkt der rabenschwarzen Story ist ein uriges Wirtshaus mitsamt zugehöriger Metzgerei. Dort treibt Josef Bierbichler in der Rolle des Besitzers sein blutiges Unwesen. Da ist schnell mal ein Finger ab und ein Gulasch gekocht. Der Film würde wunderbar ins Fantasy Filmfest passen und muss unbedingt im originalen, lakonischen Österreichisch gehört werden! Eine tolle Kriminalkomödie, die immer wieder für Überraschungen gut ist und den Coen-Brüdern alle Ehre macht. Unbedingt anschauen!

Freitag, 23. Januar 2009
Der alte Mann
Heute durften wir uns mal wieder dem Thema des Älterwerden beschäftigen...etwa ein Wink mit dem Zaunpfahl?

BIS SPÄTER. MAX! – DIE LIEBE KOMMT, DIE LIEBE GEHT (1:1.85, DD 5.1)
OT: Love Comes Lately
Verleih: 3Rosen
Land/Jahr: Deutschland 2007
Regie: Jan Schütte
Darsteller: Otto Tausig, Rhea Perlman, Barbara Hershey
Kinostart: 12. März 2009

In Jan Schüttes Dramödie geht es um einen alten Schriftsteller, der das Älterwerden und das Schwinden seiner Manneskraft in Kurzgeschichten niederschreibt. Dabei verschwimmen seine Träume und die Realität gerne miteinander... Ein vorzüglich gespielter, kleiner Film jenseits gängigen Mainstreams, der die Ängste älterer Herrschaften auf den Punkt bringt.

Montag, 26. Januar 2009
Staatsfeind erster Teil
Eine Woche mit äußerst wenigen Presse-Screenings brachte gleich zum Beginn immerhin französisches Genrekino.

PUBLIC ENEMY NO. 1 – MORDINSTINKT (1:2.35, DD 5.1)
OT: Mesrine: L'instinct de Mort
Verleih: Senator
Land/Jahr: Frankreich 2008
Regie: Jean-Francois Richet
Mit Vincent Cassel, Cécile De France, Gérard Depardieu, Roy Dupuis
Kinostart: 12. März 2009

In den sechziger Jahren avanciert Jacques Mesrine zu Frankreichs Staatsfeind Nummer 1. Banküberfälle, Erpressung und Morde gehen auf sein Konto. Der von Jean-Francois Richet nach Mesrines eigenem Buch inszenierte Film fasziniert mit einem nervösen Vincent Cassel in der Rolle des französischen “Scarface” und einem schwergewichtigen Gerard Depardieu als dessen “Paten”. Spannend erzählt – mal mit Thrillerelementen, mal pseudo-dokumentarisch – zeichnet Richet das Poträt eines skrupellosen Gangsters, der nicht nur schlechte Seiten hat. Dabei ergreift der Regisseur keine Partei, sondern bleibt stets distanziert und beobachtet. Der Film endet mit Mesrines spektakulären Ausbruch aus einem Gefängnis und macht Appetit auf Teil 2, der im April in die Kinos kommt.

Dienstag, 27. Januar 2009
Ohne und mit Niveau
Der dienstägliche Pressevormittag gestaltete sich mal wieder als eine Tour-de-Force...

SPRITZTOUR (1:1.85, DD 5.1)
OT: Sex Drive
Verleih: Concorde
Land/Jahr: USA 2008
Regie: Sean Anders
Darsteller: Josh Zuckerman, Amanda Crew, Clark Duke, Seth Green
Kinostart: 26. März 2009

Meine Definition von Niveaulosigkeit hat einen neuen Namen bekommen: SPRITZTOUR. Denn dieses amerikanische Filmchen kann höchstens von pupertierenden Dumpfbacken konsumiert werden. Alle anderen werden da sicher eine Schaden davon tragen – wie aus meinen Worten deutlich zu entnehmen sein dürfte. Hände weg!

GRAN TORINO (1:2.35, DD 5.1)
OT: Gran Torino
Verleih: Warner
Land/Jahr: USA 2008
Regie: Clint Eastwood
Darsteller: Clint Eastwood, Cory Hardrict, Dreama Walker
Kinostart: 5. März 2009

Da liefert Haudegen Clint Eastwood schon ein ganz anderes Kaliber ab. Wenn er einen alten, brummigen Witwer spielt, der unversehens zum Beschützer seiner koreanischen Nachbarn wird, dann springt da doch ein Funke über. Clint spielt sich selbst. Und trotz seines hohen Alters nimmt er mal wieder eine Knarre in die Hand. Im Laufe der Zeit entwickelt er zu dem koreanischen Nachbarsjungen Vatergefühle, die er gegenüber seinen eigenen Kindern nie hatte. Sehenswert.

Freitag, 30. Januar 2009
Warum lache ich nicht?
Mein Freitagsfilm stellte mich einmal mehr vor eine Frage, die ich noch nicht beantworten konnte...

VORBILDER?! (1:1.85, DD 5.1)
OT: Role Models
Verleih: Universal
Land/Jahr: USA 2008
Regie: David Wain
Darsteller: Paul Rudd, Seann William Scott, Christopher Mintz-Plasse
Kinostart: 26. Februar 2009

Zwei Enegry-Drink-Vermarkter werden vom Gericht zum Sozialdienst verurteilt. Beide müssen ihre Stunden als Betreuer von Kindern absitzen. Doch die Kleinen nerven ziemlich und bringen unsere Helden alsbald an den Rand der Verzweiflung. Nun, sie bringen auch den Zuschauer an den Rand der Verzweiflung. Wenn man sich während einer Komödie fragt, warum man eigentlich nicht lacht, kann das zwei gute Gründe haben. Erstens: man hat seinen Humor verloren. Zweitens: die Komödie taugt nichts. Im vorliegenden Fall tippe ich auf Variante Nummer Zwei. Wenn die Amis unverhohlen unter die Gürtellinie zielen und meinen, dass das witzig sei, dann muss dieses Land noch viel dazulernen. Liebe Amis, schaut Euch mal die französischen SCHT’IS an – die machen vor, wie Humor funktioniert...


© 2009-2018 Wolfram Hannemann
Datenschutzerklärung
All displayed Logos and Product Names may be ©, TM or ® by their respective rights holding companies.
No infringement intended.