Wolfram Hannemann
Filmkritiker / Freelance Journalist / Filmemacher

Wolfram Hannemann | Talstr. 11 | D-70825 Korntal | Germany | Phone: +49 (0) 711 838 06 49 | Fax: +49 (0) 711 8 38 05 18
e-mail: info (at) wolframhannemann.de

Home           Referenzen           Filmblog           Jugendschutzbeauftragter           Impressum

Filmblog Aktuell           Filmblog-Archiv           Filmtitel-Index
Dienstag, 31. März 2009
Trio auf der Flucht
Nachdem die Pressevorführungen in Stuttgart rapide abnehmen, muss man nehmen, was man kriegt... In dieser Woche sind es gerade einmal drei Screenings!

IM SOG DER NACHT (1:2.35, DD 5.1)
Verleih: Falcom (24 Bilder)
Land/Jahr: Deutschland/Schweiz 2009
Regie: Markus Welter
Darsteller: Nils Althaus, Stipe Erceg, Lena Dörrie
Kinostart: 14. Mai 2009

Ein junges Paar verhindert den Selbstmord eines jungen Hausbewohners und nimmt sich seiner an. Gemeinsam zieht das ungleiche Trio einen Banküberfall durch und flüchtet in die Schweizer Bergwelt. Dort müssen sie erfahren, dass bei ihrem Überfall eine Frau getötet wurde. Das Drama nimmt seinen Lauf... Der Debütfilm von Markus Welter ist leider in Dramaturgie und Besetzung nicht ganz stimmig. Da bleibt leider viel unlogisch und das Verhalten der Protagonisten ist nicht immer nachvollziehbar. Womit der Film allerdings Punkten kann sind seine Bilder (leider nur ein auf CinemaScope aufgeblasener HD-Transfer von S16-Ausgangsmaterial) und insbesondere seinem sehr dynamischen Sounddesign, das für manche Schrecksekunde sorgt. Den Filmemachern kam es hier offensichtlich mehr auf das Wie und weniger auf das Warum an.
Freitag, 27. März 2009
Von Bombenlegern und Bierkotzern
Wieder ein äußert differenziertes Programm zum Wochenausklang. Auf Film Nummer 1 hätte ich aber getrost verzichten können...

TRAUZEUGE GESUCHT (1:1.85, DD 5.1)
OT: I Love You, Man
Verleih: Paramount
Land/Jahr: USA 2009
Regie: John Hamburg
Darsteller: Paul Rudd, Jason Segel, Sarah Burns
Kinostart: 23. April 2009

Wieder einer jener R-Rated US-Komödienfilme, wie ich sie gar nicht mag. Hier werden die satirischen Hiebe wieder weit unter die Gürtellinie platziert. Und wenn den Drehbuchschreibern mal kein weiterer, halbseidener Gag einfällt, dann darf der Protagonist seinem Gegenüber eine Ladung Bier auf T-Shirt kotzen. Das soll Unterhaltung sein? Sorry, aber vielleicht gehöre ich ja einer aussterbenden Generation an...

SIMONS GEHEIMNIS (1:1.85, DD 5.1)
OT: Adoration
Verleih: X Verleih (Warner)
Land/Jahr: Kanada 2008
Regie: Atom Egoyan
Darsteller: Scott Speedman, Rachel Blanchard, Kenneth Welsh
Kinostart: 21. Mai 2009

Wie in fast all seinen Filmen verwebt Regisseur Atom Egoyan wieder mehrere Zeitebenen kunstvoll miteinander und gestaltet sein neuestes Werk wieder extrem packend. Da erzählt ein Schüler in seiner Klasse, dass sein Vater eine Bombe in genau dem Flugzeug platzieren wollte, in dem seine schwangere Frau nach Israel fliegen wollte. Die erfundene Story wird via Internet zum heiss diskutierten Selbstläufer... Fakt und Fiktion verschmelzen zu einem beeindruckenden Film, den ich persönlich nicht als Egoyans besten einstufen würde, der aber dennoch sehenswert ist. SIMONS GEHEIMNIS war zumindest mein Wochenhighlight
Donnerstag, 26. März 2009
Von Ekelpaketen und Sex mit Fremden
Mein heutiges Doppelprogramm war nicht sonderlich befriedigend...

TAGE ODER STUNDEN (1:2.35, DD 5.1)
OT: Deux Jours A Tuer
Verleih: Arsenal
Land/Jahr: Frankreich 2008
Regie: Jean Becker
Darsteller: Albert Dupontel, Marie-Josée Croze, Pierre Vaneck
Kinostart: 30. April 2009

An seinem 42. Geburtstag schmeisst ein Werbefachmann seinen Job hin und stößt alle seine vermeintlichen Freunde sowie seine eigene Frau mit Gemeinheiten vor den Kopf. Danach macht er sich auf eine lange Reise... Die Hauptfigur hat mir teilweise imponiert. Denn dieser Typ spricht plötzlich offen alles aus, was er noch nie sagen durfte – der Etikette wegen. Worum es ihm eigentlich geht, das erfährt der Kinozuschauer erst am Schluss des Films. Zu dumm, dass ich die ganze Story schon nach wenigen Minuten durchschaut hatte...

DIE BESUCHERIN (1:1.85, DD 5.1)
Verleih: Filmlichter
Land/Jahr: Deutschland 2008
Regie: Lola Randl
Darsteller: Sylvana Krappatsch, André Jung, Jule Böwe, Samuel Finzi
Kinostart: 14. Mai 2009

Dieser Debütfilm einer deutschen Regisseurin hat mich gelangweilt. Denn alle darin agierenden Personen tun dies auf nicht nachvollziehbare Art und Weise. Eine Wissenschaftlerin wird gebeten, die Blumen in einer verlassenen Wohnung zu pflegen. Und in genau dieser Wohnung hat sie Sex mit einem ihr vollkommen fremden Mann. Nicht nur ihr Leben, auch das ihrer Familie gerät aus dem Ruder. Das Beste an diesem künstlichen Film: er hat ein Ende!
Mittwoch, 25. März 2009
Ein Hundeleben
Nach fünf tollen Tagen in Bradford heisst es für mich ab heute wieder: “Willkommen in der Realität!”... Aber es musste doch nicht gleich soooo schlimm kommen...

BEVERLY HILLS CHIHUAHUA (1:2.35, DD 5.1)
OT: Beverly Hills Chihuahua
Verleih: Walt Disney
Land/Jahr: USA 2008
Darsteller. Piper Perabo, Jamie Lee Curtis
Regie: Raja Gosnell
Kinostart: 30. April 2009

Einen Vorteil gibt es, wenn zur Pressevorführung auch noch gleich eine Horde wilder Kinder eingeladen wird: man merkt sofort, ob das Zielpublikum den Film mag oder nicht. Und nachdem ich nun feststellen musste, dass die anwesenden Kids fast nie gelacht haben (Achtung: es handelt sich um eine Komödie!), bin ich mir sicher, dass dieses Machwerk zu Recht floppen wird. Im Film geht es um eine kleine, versnobte Hundedame, die entführt wird und fortan von Menschen und anderen Tieren gesucht wird. Wer auf sprechende Hunde mit niedlich Kostümchen steht, der ist bei diesem Film möglicherweise goldrichtig. Für alle anderen gilt: draußen bleiben! Wenn dann noch am Ende des Films als Wink mit dem Zaunpfahl darauf hingewiesen wird, dass man doch die lieben Tierchen nett behandeln soll, diese aber während des ganzen Films mit Kostümen malträtiert werden, dann ist das eine offensichtliche Heuchelei, die nicht zu tolerieren ist. Mein Mittwoch war jedenfalls versaut...
Mittwoch, 18. März 2009
Außerirdisch schlecht
Vor dem Abflug nach Bradford noch schnell einen Film zum vergessen...

DIE JAGD ZUM MAGISCHEN BERG (1:2.35, DD 5.1)
OT: Race to Witch Mountain
Verleih: Walt Disney
Land/Jahr: USA 2009
Regie: Andy Fickman
Darsteller: Dwayne "The Rock" Johnson, AnnaSophia Robb, Ciarán Hinds
Kinostart: 9. April 2009

Ich glaube, hier genügen ein paar Worte zum Inhalt, um klar zu machen, dass sich mit diesem Film vermutlich sogar die Zielgruppe der unter 10jährigen langweilen werden: ein Taxifahrer alias The Rock bekommt zwei Kinder als Fahrgäste, die sich als Aliens entpuppen, die auf der Suche nach ihrem Raumschiff sind. Verfolgt wird das Trio fortan von einem Predator und einem Heer von bösen Amis... Erspart mir jetzt bitte jedweden Kommentar.
Dienstag, 17. März 2009
Ich bin ein Berliner
Die Woche bleibt weiter dokumentarisch...

IN BERLIN (1:1.85, DD 5.1)
Verleih: Farbfilm (Barnsteiner)
Land/Jahr: Deutschland 2009
Regie: Michael Ballhaus, Ciro Cappellari
Darsteller: Hakan Savas Mican, Frank-Walter Steinmeier, Maybrit Illner, Dimitri Hegemann, Peter Schneider, Nele Winkler, Ercan Ergin, Dieter Kosslick, Clara Leskovar, Doreen Schulz
Kinostart: 14. Mai 2009

Deutschlands Hauptstadt Berlin aus der Perspektive von vielen Prominenten und auch weit weniger Prominenten. Ein Stadtporträt mit schönen Bildern.
Montag, 16. März 2009
Tango gefällig?
Ein Dokumentarfilm stand auf der Tagesordnung...

DER LETZTE APPLAUS (1:1.85, DD 5.1)
OT: El Ultimo Aplauso
Verleih: Arsenal
Land/Jahr: Deutschland/ Argentinien/ Japan 2008
Regie: German Kral
Darsteller: Cristina de Los Angeles, Julio Cesar Fernan, Ines Arce
Kinostart: 21. Mai 2009

German Krals Dokumentarfilm beschreibt das Leben von vier Tangosängern und –sängerinnen, die in Buenos Aires leben. Nach jahrelangen Auftritten in der Bar “El Chino” verändert sich deren Leben mit dem Tod des Besitzers schlagartig. Viele Jahre später wollen sie noch einmal gemeinsam in genau dieser Bar auftreten. DER LETZTE APPLAUS würde sich hervorragend als Double Feature zusammen mit YOUNG @ HEART eignen, erreicht jedoch lange nicht dessen emotionale Ebene.
Freitag, 13. März 2009
Der Frauenfilm
Zum Abschluss der Pressewoche gab’s nochmal deutsches Fernsehspiel...

TANGERINE (1:1.85, DD 5.1)
Verleih: Filmgalerie 451 (Neue Visionen)
Land/Jahr: Deutschland/Marokko 2008
Regie: Irene von Alberti
Darsteller: Sabrina Ouazani, Nora von Waldstätten, Alexander Scheer, Naima Bouzid, Nohad Sabri, Said Bey
Kinostart: 14. Mai 2009

Eine kleine Musikergruppe aus Deutschland begibt sich in Tanger auf die Suche nach den Wurzeln des Rock’n Roll. Dabei kreuzt die attraktive Amira und deren Freundinnen den Weg der Gefährten. Amira nandelt mit Tom an. Um an ein deutsches Visum zu kommen, erzählt sie ihm Lügen... Hier haben wir jetzt den klassischen Vertreter des “Kleinen Fernsehspiels”. Optisch nicht sonderlich beeindruckend, aber schauspielerisch ganz passabel. Leider kein echter Kinostoff. Erstaunlich: alle wichtigen Funktionen des Filmteams waren mit Frauen besetzt.

Donnerstag, 12. März 2009
Tag der Dörfer und Vorstädte
Nach dem grandiosen Erfolg vom Vortag – noch ein deutsches Dabbl Fiedscher

DORFPUNKS (1:1.85, DD 5.1)
Verleih: Piffl
Land/Jahr: Deutschland 2008
Regie: Lars Jessen
Darsteller: Cecil von Renner, Ole Fischer, Pit Bukowski, Samuel Auer
Kinostart: 23. April 2009

Man schreibt die 80er Jahre. Ort der Handlung: ein Kaff an der Ostsee. Ein paar Punker gründen eine Band und haben einen Auftritt. Ansonsten hängen sie einfach nur ab, demolieren Wohnungen unfreiwilligerweise oder bekommen eins auf die Schnauze. Sorry, liebe Filmemacher, aber das ist so was von belanglos, dass wir uns das nicht anschauen müssen!

VORSTADTKROKODILE (1:1.85, DD 5.1)
Verleih: Constantin
Land/Jahr: Deutschland 2009
Regie: Christian Ditter
Darsteller: Nick Romeo Reimann, Fabian Halbig, Manuel Steitz
Kinostart: 26. März 2009

Die 8- bis 12-jährigen aufgepasst! Und natürlich auch die ewig Junggebliebenen. Denn das ist Euer Film. Witzig, spannend und den Jugendlichen absolut gerecht werdend wird die Geschichte einer Hinterhofgang erzählt, die Dieben auf die Spur kommt. Perfekt inszenierte und gespielte Familienunterhaltung.

Mittwoch, 11. März 2009
Hochstapler und Hochflieger
Mein heutiger Vormittag war ganz heimischer Kost gewidmet...

SO GLÜCKLICH WAR ICH NOCH NIE (1:1.85, DD 5.1)
Verleih: Kinowelt
Land/Jahr: Deutschland 2009
Regie: Alexander Adolph
Darsteller: Devid Striesow, Nadja Uhl, Thomas Thieme
Kinostart: 9. April 2009

Kaum aus dem Knast entlassen, versucht sich Frank alsbald wieder als Hochstapler – und das mit großem Erfolg. Doch er bringt dadurch seinen Bruder in Lebensgefahr... Ein hervorragend gespieltes “Kleines Fernsehspiel”, das sich ganz auf seine Darsteller verlässt und auch handwerklich nichts vermissen lässt.

REISE ZUM HORIZONT (1:1.85, Digital, PCM Stereo)
Verleih: Latzel Film
Land/Jahr: Deutschland 2008
Regie: Thomas Latzel
Kinostart: 12. März 2009

Ein etwas zu lange geratener, digital aufgenommener (und entsprechend vorgeführter) Dokumentarfilm über das Paragliding, in dessen Mittelpunkt eine 70jährige Anfängerin und eine wettbewerbserfahrene junge Polin stehen. Der Regisseur konzentriert sich hier ganz auf die beiden Frauen, was für Laien der Paragliding-Sportart wie mich etwas nachteilig ist.

Dienstag, 10. März 2009
Wahres Leben und Materialschlacht
Ist schon verrückt manchmal: an den ersten Film heute hatte ich keine Erwartungen und extrem positiv überrascht. In den zweiten Film ging ich mit sehr hohen Erwartungen und wurde herb enttäuscht.

C’EST LA VIE – SO SIND WIR, SO IST DAS LEBEN (1:2.35, D 5.1)
OT: Le premier jour du reste de ta vie
Verleih: Kinowelt
Land/Jahr: Frankreich 2008
Regie: Rémi Bezançon
Darsteller: Jacques Gamblin, Zabou Breitman, Déborah François
Kinostart: 23. April 2009

Über viele Jahrzehnte lang erleben wir die bewegende Geschichte einer ganz durchschnittlichen fünfköpfigen französischen Familie. Die erste Liebe, der Tod des Großvaters, Beziehungsprobleme – alles dürfen wir hier hautnah miterleben. Und das ohne dass es langweilig werden würde. Denn Rémi Bezançon hat seinen familiären Bilderbogen so flott inszeniert, dass es eine wahre Freude ist. Sein Schauspielerensemble ist allererste Sahne und auch die Gefühlsebene kommt hier nicht zu kurz. Das alles ohne Kitsch und Pathos, dafür mit viel Wiedererkennungspotenzial. Mein Geheimtipp!

MONSTERS VS. ALIENS (1:2.35, DD 5.1)
OT: Monsters Vs. Aliens
Verleih: Paramount
Land/Jahr: USA 2009
Regie: Rob Letterman, Conrad Vernon
Kinostart: 2. April 2009

Film Nummer 2 am heutigen Tag stammte mal wieder aus dem Computer. Dreamworks Animation gab sich die Ehre und lud zu einer animierten Materialschlacht ein. Nun, zumindest ich habe das so empfunden. Leider bleibt der Witz hier auf der Strecke und die Macher verstricken sich zu sehr in einer Art TRANSFORMERS-Schlacht. Zudem wurde der versammelten Pressepower nur eine 2D-Fassung dieses 3D-Films vorgesetzt. Schade eigentlich. Aber ich glaube kaum, dass die dritte Dimension den Film besser machen wird.
Freitag, 06. März 2009
Depressiv
Am heutigen grauen, verregneten Freitag gab es den passenden Film zum Wetter.

HELEN (1:2.35, DD 5.1)
OT: Helen
Verleih: Warner
Land/Jahr: Deutschland/USA 2009
Regie: Sandra Nettelbeck
Darsteller: Ashley Judd, Lauren Lee Smith, Goran Visnjic
Kinostart: 26. November 2009

Helen ist Musikdozentin an der Hochschule, hat eine reizende Tochter im Teenageralter und ist zum zweiten Male glücklich verheiratet. Doch ein stiller, verborgener Feind schlummert in ihrem Körper: Helen leidet nter starken Depressionen und trägt sich mit Selbstmordgedanken. Zunehmend wird sie zu einer nervlichen Belastung für ihre Familie... Eindrucksvoll versteht es der Film, die Depression mit all ihren Auswirkungen als das darzustellen, was sie ist: eine Krankheit. Insbesondere der Hauptdarstellerin Ashley Judd ist es zu verdanken, dass sich der Zuschauer in ihre Lage hineinversetzen kann. Lauren Lee Smith steht ihr zur Seite und überzeugt in der Rolle einer Musikstudentin mit extremen, zur Selbstzerstörung neigenden psychologischen Problemen. Insgesamt ein überzeugendes, fast authentisches Psychodrama.

Donnerstag, 05. März 2009
On the Road und das jüngste Gericht
Mein Menü gegen das schlechte Wetter:

ELDORADO (1:2.35, DD 5.1)
OT: Eldorado
Verleih: Kool (Filmagentinnen)
Land/Jahr: Belgien/Frankreich 2008
Regie: Bouli Lanners
Darsteller: Bouli Lanners, Fabrice Adde, Michaël Abiteboul
Kinostart: 14. Mai 2009

Dieses faszinierende kleine Road-Movie aus Belgien stand bereits bei den französischen Filmtagen im vergangenen November auf dem Spielplan. Erzählt wird die skurrile Geschichte eines Autohändlers, der in seiner Wohnung einen Dieb auf frischer Tat ertappt. Statt ihn der Polizei auszuliefern, beginnt er eine Freundschaft mit ihm und fährt ihn zu dessen Eltern. Die vielen kleinen Erlebnisse der beiden Hauptdarsteller auf ihrer Fahrt übers Land machen den Charme dieses optisch beeindruckenden Filmes aus. Sehenswert.

KNOWING (1:2.35, DD 5.1)
OT: Knowing
Verleih: Concorde
Land/Jahr: USA 2008
Regie: Alex Proyas
Darsteller: Nicolas Cage, Rose Byrne, Chandler Canterbury
Kinostart: 9. April 2009

1959 werden Zeichnungen von Grundschülern zum Thema Zukunft in einer Zeitkapsel eingeschlossen, um 50 Jahre später wieder geöffnet zu werden. Nur einer der Umschläge enthält keine Zeichnung, nur eine wirre Zahlenfolge. Wissenschaftler John Koestler glaubt, die Lösung zu haben: die Zahlen stellen eine Warnung dar. Sämtliche großen Unglücksfälle der letzten 50 Jahre sind mit Datum und Anzahl der Toten aufgelistet. Niemand schenkt ihm Glauben... Nicolas Cage einmal mehr in der Rolle des Losers, der hier – so scheint’s – auserwählt wurde, die Menschheit zu retten. Die phantastische Geschichte ist von der Idee her nicht schlecht, wird aber zum Ende hin zu kitschig. Was mich persönlich sehr beeindruckt hat, ist die Visualisierung zweier Katastrophen (ein Flugzeugabsturz auf dem Highway und die Entgleisung einer U-Bahn). Das wirkte unglaublich authentisch, nicht zuletzt auch wegen des bombastischen Sounddesigns. Komponist Marco Beltrami läuft in diesem Film zu Hochform auf und liefert einen richtig Herrmannesken Score ab.
Mittwoch, 04. März 2009
Und ewig muhen die Kühe
Ich hab’s schon immer gewusst: der Käse wird in der Schweiz gemacht!

NUR EIN SOMMER (1:1.85, DD 5.1)
Verleih: Filmlichter
Land/Jahr: Deutschland/Schweiz 2007
Regie: Tamara Staudt
Darsteller: Anna Loos, Stefan Gubser, Stephanie Glaser
Kinostart: 12. März 2009

Die arbeitslose Ostdeutsche Eva bekommt ein Jobangebot als Melkerin – in der Schweiz! Und das nur einen Sommer lang. Ihren Sohn und ihren Freund lässt sie zurück in der Plattenbausiedlung und macht sich auf in luftige Schweizer Höhen. Doch ihr Arbeitgeber – ein Eigenbrödler, der mit seinem Leben nicht zufrieden ist – macht ihr das Leben nicht leicht... Hier hat sich mal wieder ein kleines Fernsehspiel ins Kino verirrt. Nicht dass es so schlecht wäre. Im Gegenteil. Die Besetzung stimmt und Klischees nimmt man gerne in Kauf. Doch für einen abendfüllenden Kinobesuch bietet sich hier einfach zu wenig. Und die Schweizer Bergwelt wäre sicherlich in CinemaScope-Bildern besser aufgehoben gewesen.

Dienstag, 03. März 2009
Der Fall Andreotti
Heftig politisch gab sich unser heutiges Screening....

IL DIVO – DER GÖTTLICHE (1:2.35, DD 5.1)
OT: Il Divo
Verleih: Delphi
Land/Jahr: Italien 2008
Regie: Paolo Sorrentino
Darsteller: Toni Servillo, Anna Bonaiuto, Carlo Degli Esposti
Kinostart: 16. April 2009

Die Geschichte von Italiens siebenfachem Premierminister Giulio Andreotti, dem in den neunziger Jahren der Prozess gemacht wurde. Ihm wurden Geschäfte mit der Mafia nachgesagt, die in Folge zu etlichen Morden führten. Toni Servillo brilliert in der Rolle des Staatsmannes, der furchtbar an Migräne leidet und stets mit gesenkter Stimme spricht und sich stoisch gibt. Ein exzellent bebildertes Stück jüngerer italienischer Geschichte, das leider mit Namen und allerlei Fakten den uninformierten Zuschauer fast schon erdrückt. Sehenswert alleine wegen des Hauptdarstellers.

Montag, 02. März 2009
Der zweite Frühling und Tausende von Klischees
Hopp und Flopp – beides gab es zum Beginn der neuen Presse-Woche...

LIEBE AUF DEN ZWEITEN BLICK (1:2.35, D 5.1)
OT: Last Chance Harvey
Verleih: Concorde
Land/Jahr: USA 2008
Regie: Joel Hopkins
Darsteller: Dustin Hoffman, Emma Thompson, Kathy Baker
Kinostart: 16. April 2009

Kein Wunder, das sich diesen Film mochte – er spielt in London! Er (Dustin Hoffman) kommt zur Hochzeit seiner Tochter von Amerika nach London und trifft zufällig Sie (Emma Thompson). Beide sind gestrandete, vom Glück ungewollt verschonte Seelen. Eine Liebesromanze nimmt ihren Lauf... Dass das alles trotzdem funktioniert, dafür sorgen die beiden Hauptdarsteller.

KOPF ODER ZAHL (1:2.35, DD 5.1)
Verleih: Kinostar
Land/Jahr: Deutschland 2009
Regie: Benjamin Eicher, Timo Joh. Mayer
Darsteller: Ralf Richter, Heinz Hoenig, Mark Keller, Jana Pallaske
Kinostart: 23. April 2009

Wenn im Abspann eines Filmes mehr Komparsen und Sponsoren aufgezählt werden als ordentlich Filmmitwirkende, dann ist das ein sicheres Indiz dafür, dass hier Amateure am Werk waren. Die Frage, ob es einen schlechteren Film als diesen geben kann, würde ich im Moment mit “Nein” beantworten. Den Regisseuren war hier wirklich kein Klischee zu billig, um es nicht in diesem dümmlichen Film um Immigranten, korrupte Polizisten, Kokain und Nutten zu verwenden. Alles eingefangen mit gequält künstlerischer Kamera und einer gehörig nervenden Tonspur. Ein Tiefpunkt deutscher Kinematographie.


© 2009-2018 Wolfram Hannemann
Datenschutzerklärung
All displayed Logos and Product Names may be ©, TM or ® by their respective rights holding companies.
No infringement intended.