Wolfram Hannemann
Filmkritiker / Freelance Journalist / Filmemacher

Wolfram Hannemann | Talstr. 11 | D-70825 Korntal | Germany | Phone: +49 (0) 711 838 06 49 | Fax: +49 (0) 711 8 38 05 18
e-mail: info (at) wolframhannemann.de

Home           Referenzen           Filmblog           Jugendschutzbeauftragter           Impressum

Filmblog Aktuell           Filmblog-Archiv           Filmtitel-Index
Freitag, 31. Juli 2009
Wenn sich Gerichte der Politik beugen
Ein hochbrisanter Stoff bildete das Thema, mit dem die Pressewoche ausklingen durfte...

STURM (1:2.35, DD 5.1)
Verleih: Piffl Medien
Land/Jahr: Deutschland, Dänemark, Niederlande 2009
Regie: Hans-Christian Schmid
Darsteller: Kerry Fox, Anamaria Marinca, Stephen Dillane
Kinostart: 10.09.2009

Kriegsverbrechertribunal in Den Haag: der Zeuge der Chefanklägerin im Prozess gegen einen serbischen Kriegsverbrecher wird als Lügner entlarvt. Als er wenig später Selbstmord begeht, recherchiert die Chefanklägerin selbst vor Ort. Die Schwester des ehemaligen Kronzeugen weiß offensichtlich etwas und schwebt schon bald in Lebensgefahr... Hans-Christian Schmids als spannender Thriller inszenierter Film zeigt deutlich auf, unter welchen Randbedingungen die Prozesse in Den Haag ablaufen. Hier beugt sich das Gericht politischen Entscheidungen und das Schicksal einzelner Menschen zählt dabei nicht. Die glaubwürdige Inszenierung und eine sehr gute Besetzung sowie das farbreduzierte Bild machen den unbequemen Film sehenswert.
Donnerstag, 30. Juli 2009
Erst von unten nach oben, dann von der Wüste auf den Laufsteg
Ein Tag der Kontraste...

OBEN (1:1.85, DD 5.1 EX)
OT: Up
Verleih: Walt Disney Studios Motion Pictures Germany
Land/Jahr: USA 2009
Regie: Peter Docter, Bob Peterson
Kinostart: 17.09.2009

Animationsstudio Pixar macht uns mit einem alten Kauz bekannt, der es nochmal richtig wissen möchte und kurzerhand sein gesamtes Haus mittels Luftballons zu einem Luftschiff umfunktioniert. Sein Ziel: ein sagenumwobener Wasserfall in Südamerika. Doch Halt! Plötzlich hat er nämlich einen blinden Passagier an Bord – einen kleinen Pfadfinder, der ihm zunächst gehörig auf den Sack geht. Doch die lange Reise schweisst die beiden zusammen... Seine wirklich tollen Momente hat der Film leider nur dann, wenn er aus Sicht des alten Herrn über das Abenteuer Leben reflektiert. Hier wird auch das Herz berührt. Alles andere in diesem Animationswerk, das sicherlich nicht Pixars bestes ist, kann als Zugeständnis für ein actionverwöhntes junges Publikum gewertet werden. Doch Hut ab vor der Mimik des Kauzes: die ist pixartastisch!

WÜSTENBLUME (1:1.85, DD 5.1)
OT: Desert Flower
Verleih: Majestic Filmverleih
Land/Jahr: Deutschland, Österreich, Frankreich 2009
Regie: Sherry Hormann
Darsteller: Liya Kebede, Sally Hawkins, Craig Parkinson
Kinostart: 24.09.2009

Als sie in ihrer somalischen Heimat zwangsverheiratet werden soll, flüchtet Waris als junges Mädchen aus ihrem Land. Schließlich findet sie in London Unterschlupf und eine Freundin, der sie sich offenbaren kann: Waris wurde als Dreijährige nach alter Tradition grauenvoll beschnitten... Der Film entstand nach der Autobiographie von Waris Dirie, die es aus der somalischen Wüste zum internationalen Top-Model schaffte und als erste rau vor der UN-Versammlung über das grausame Ritual der Beschneidung sprach. Der etwas überlange und mit einem nervenden Musikteppich überzogene Film weist leider einige dramaturgische Schwächen auf, die ihn an den Rande des Kitsches führen. Ohne diese Lackierung wäre man durchaus gewillt, die Botschaft des Films zu akzeptieren. Immerhin ist die Hauptrolle mit Liya Kebede optimal besetzt.
Mittwoch, 29. Juli 2009
Wenn die Hippies kommen
Nicht nur die Mondlandung feiert vierzigsten Geburtstag – ein legendäres Musikfestival tut’s auch!

TAKING WOODSTOCK (1:1.85, DD 5.1)
OT: Taking Woodstock
Verleih: Tobis Film
Land/Jahr: USA 2009
Regie: Ang Lee
Darsteller: Jeffrey Dean Morgan, Emile Hirsch, Liev Schreiber
Kinostart: 03.09.2009

1969: Elliot, erfolgloser Künstler und Vorsitzender der Handelskammer eines kleinen amerikanischen Kaffs, will seinen Eltern helfen, das vor dem Bankrott stehende Motel zu sanieren. Als er Wind davon bekommt, dass ein Veranstalter auf der Suche nach dem geeigneten Veranstaltungsort für ein Hippie-Festival ist, bietet er seine Hilfe an. Er weiß noch nicht, auf was er sich einlässt... Ang Lees nach einer Autobiographie entstandene Film zeigt in wunderbarer Weise, wie es zum legendären Woodstock-Festival kam. Auch wenn vermutlich einiges davon erfunden ist, trifft der Film doch den Zeitgeist von 1969. Dabei verwendet Lee dasselbe Stilmittel, das den berühmten WOODSTOCK-Film von Michael Wadleigh prägte: die Split-Screen-Technik. Allerdings wäre Lee gut beraten gewesen, ebenfalls das CinemaScope-Format zu wählen. So wirken seine Bildmontagen ziemlich eingeengt. Was die Besetzung des Films angeht, so sticht besonders Imelda Staunton hervor, die Elliots recht skurrile Mutter spielt. TAKING WOODSTOCK ist den Gang ins Kino wert.
Dienstag, 28. Juli 2009
Jungsein in den Achtzigern
Meine Befürchtungen, wieder eine unter die Gürtellinie zielende US-Komödie vorgeführt zu bekommen, haben sich schnell in Wohlgefallen aufgelöst.

ADVENTURELAND (1:1.85, 2K Digital, PCM 5.1)
OT: Adventureland
Verleih: Walt Disney Studios Motion Pictures Germany
Land/Jahr: USA 2008
Regie: Greg Mottola
Darsteller: Jesse Eisenberg, Ryan Reynolds, Kristen Stewart
Kinostart: 30.07.2009

James ist gerade mit dem College fertig und möchte eigentlich auf eine teure Uni gehen. Doch das Geld dazu fehlt. Da er nicht einmal von seinen Eltern unterstützt wird, nimmt er einen Job beim “Adventureland” an, dem örtlichen Vergnügungspark. Dort verliebt er sich zum ersten Mal so richtig. Doch seine große Liebe hat selbst etwas am Laufen... Stimmungsmäßig sehr artverwandt mit NICK & NORAH – SOUNDTRACK EINER NACHT, liefert der Film ein perfektes 80er-Jahre Feeling ab. Unterlegt mit den Hits aus jener Zeit werden auch ein paar ganz nette Gags präsentiert, wobei ich mir persönlich etwas weniger Gekotze gewünscht hätte. Aber das geht in Ordnung, zumal das Gefühl des Jungseins extrem gut eingefangen wird.
Montag, 27. Juli 2009
Vergangenheitsbewältigung und Gitarrenklänge
Mein Kino-Montag war ganz dem Dokumentarfilm gewidmet....

MENACHEM & FRED (1:1.85, DD 5.1)
Verleih: Filmlichter
Land/Jahr: Israel, Deutschland 2008
Regie: Ofra Tevet, Ronit Kertsner
Darsteller: Menachem Mayer, Fred Raymes
Kinostart: 01.10.2009

Sehr emotional gestalteter Dokumentarfilm über zwei Brüder, die von ihren jüdischen Eltern während des Zweiten Weltkriegs in die Obhut eines Waisenhauses gegeben wurden. Die Eltern starben im KZ. Nach dem Krieg gingen die Brüder getrennte Wege: der eine ging nach Israel, der andere nach Amerika. Der Film dokumentiert ihr Wiedersehen nach Jahrzehnten und das gemeinschaftliche Aufarbeiten ihrer Vergangenheit bis hin zu einer großen Familienzusammenführung. Bestens geeignet für eine TV-Ausstrahlung, rechtfertigt der Film allerdings nicht unbedingt einen Kinobesuch.

IT MIGHT GET LOUD (1:1.85, DD 5.1)
OT: It Might Get Loud
Verleih: Arsenal Filmverleih
Land/Jahr: USA 2008
Regie: Davis Guggenheim
Darsteller: Jimmy Page, The Edge, Jack White
Kinostart: 27.08.2009

Da treffen sich drei der berühmtesten Rock-Gitarristen, um sich gegenseitig in Sachen Musik und Gitarrentechnik auszutauschen. Es wird gemeinsam musiziert und in alten Erinnerungen geschwelgt, stets von der Kamera beobachtet. Wer diese Art von Musik und speziell die drei Gitarrenjockeys mag, dem sei dieser Dokumentarfilm wärmstens empfohlen. Ein paar längere Konzertsequenzen hätten ihm allerdings besser zu Gesicht gestanden, denn so bleiben oft nur Fragmente übrig.
Donnerstag, 23. Juli 2009
Anarchofeuerwerk
Die schwarze Komödie hat die Finanzkrise und die Globalisierung entdeckt!

LOUISE HIRES A CONTRACT KILLER (1:1.85, DD 5.1)
OT: Louise-Michel
Verleih: Kool Filmdistribution
Land/Jahr: Frankreich 2008
Regie: Gustave de Kervern, Benoît Delépine
Darsteller: Yolande Moreau, Bouli Lanners, Albert Dupontel
Kinostart: 24.09.2009

Als ihre Fabrik über Nacht geschlossen wird, beschließen die Arbeiterinnen, ihren Chef von einem Profikiller umbringen zu lassen. Analphabetin Louise soll den geeigneten Killer kontaktieren. Sie trifft auf Michel, seines Zeichens Security-Guard einer Containersiedlung... Dass das nicht gut gehen kann, das vermittelt bereits Louises Outfit, das unschwer an Mama Flodder erinnert. Und die Korpulenz von Michel sowie dessen Selbstüberschätzung machen es nicht gerade einfacher. So kommt eine der schrägsten Komödien der Saison ins Rollen. Leider rollt sie nicht immer reibungslos und verliert unterwegs etwas an Fahrt, doch wird man dafür immer wieder mit tief rabenschwarzem Humor entschädigt. Äußerst sehenswert!
Mittwoch, 22. Juli 2009
Get Famous or Die Trying it!
Diesen berühmten Spruch haben die Helden der heutigen Pressevorführung wohl bitterernst genommen...

SHORT CUT TO HOLLYWOOD (1:1.85, DD 5.1)
Verleih: Senator Film Verleih
Land/Jahr: Deutschland 2009
Regie: Jan Henrik Stahlberg, Marcus Mittermeier
Darsteller: Jan Henrik Stahlberg, Marcus Mittermeier, Christoph Kottenkamp
Kinostart: 24.09.2009

Drei erfolglose und in die Jahre gekommene Kumpels gehen nach Amerika, um dort als Pop-Duo reich und berühmt zu werden. Dabei soll ihnen ein genialer Plan helfen: der Lead-Sänger lässt sich vor laufender Kamera in regelmäßigen Abständen ein Körperteil amputieren... Wer auf rabenschwarzen und Blutfontänen verströmenden Humor steht, der ist hier genau richtig aufgehoben! Denn diese Mediensatire spart nicht mit widerlichen Details, die manch einem auf den Magen schlagen werden. Diese Höhepunkte des äußerst sarkastischen Films werden leider durch eine dünne Handlung verknüpft, die man ganz sicher noch attraktiver hätte gestalten können. Aber den guten Vorsatz gilt es hier zu würdigen. Und der hat es in sich.
Dienstag, 21. Juli 2009
Landschaften und Mode
Nach der frustrierenden Technik beim Bollywood-Festival gab es heute endlich wieder die gewohnt gute Qualität...

TENGRI (1:2.35, DD 5.1)
OT: Tengri, Le Bleu Du Ciel / Tengri Heavens Blue
Verleih: alpha medienkontor
Land/Jahr: Frankreich, Deutschland 2008
Regie: Marie Jaoul de Poncheville
Darsteller: Albina Imashewa, Hélène Patarot, Elim Kalmuratow
Kinostart: 20.08.2009

Ein kleines Zeltdorf in den kirgisischen Bergen ist die Zufluchtsstätte für Tamür, der Frau und Kind verloren hat. Dort verliebt er sich in Amira, die unglücklich verheiratet ist. Gemeinsam wollen sie fliehen... Mit atemberaubenden CinemaScope-Bildern präsentiert uns Regisseur Marie Jaoul de Poncheville die kirgisische Steppe, in der seine Geschichte angesiedelt ist. Hier herrscht das Patriarch, Frauen werden misshandelt und Ehebruch wird mit dem Tode bestraft. Es ist ein hartes Leben und der Film versteht es aufs Beste, dieses zu vermitteln. Werden es die beiden Liebenden am Ende schaffen? Ich werde es nicht verraten.

COCO CHANEL – DER BEGINN EINER LEIDENSCHAFT (1:2.35, DD 5.1)
OT: Coco avant Chanel
Verleih: Warner Bros. Pictures Germany
Land/Jahr: Frankreich 2009
Regie: Anne Fontaine
Darsteller: Audrey Tautou, Benoît Poelvoorde, Alessandro Nivola
Kinostart: 13.08.2009

Wieder ein Biopic mehr. Dieses Mal wurde das Leben der berühmten Modedesignerin Coco Chanel verfilmt. Hatte sie ein bewegtes Leben? Viele Schicksalsschläge? Höhen und Tiefen? In einem Waisenhaus aufgewachsen verdient sich Coco als Schneiderin und als Revuegirl ihren Lebensunterhalt. Schließlich lässt sie sich von eienm Baron aushalten, auf dessen Landsitz sie unterkommt. Dort begegnet sie ihrer großen Liebe... Am Schluss des Films stellt man sich unweigerlich die Frage, warum denn der Chanel ein ganzer Film gewidmet wurde. Denn das Geplätschere, das hier von der Leinwand tropft, ist alles andere als ein bewegtes Leben (ich möchte hier den Begriff “nichtssagend” vermeiden ). Der Film endet mit Cocos Präsentation ihrer ersten zugebenermaßen spektakulären Kollektion und man denkt sich ganz still “Aha, jetzt geht es endlich los!” Doch da rollen bereits die End Credits. Ein Blick auf den Originaltitel des Films verrät‘s dann auch: Coco Avant Chanel. Mir aber hätte Coco Apres Chanel besser gefallen.
Freitag, 17. Juli 2009
Dialoge wie sie im Drehbuch standen
Die letzte Runde meiner Pressewoche...es kann nur besser werden!

ES KOMMT DER TAG (1:1.85, DD 5.1)
Verleih: Zorro Film
Land/Jahr: Deutschland 2009
Regie: Susanne Schneider
Darsteller: Iris Berben, Katharina Schüttler, Jacques Frantz
Kinostart: 01.10.2009

Nach einem heissen Fick auf dem Rücksitz lässt die junge Alice ihren Mitfahrer mitten auf dem Autobahnparkplatz stehen und düst davon. In der Nacht simuliert sie einen Unfall, nur damit sie im benachbarten Gutshaus übernachten darf. Erst nach und nach kristallisiert sich ihre wahre Absicht heraus. Denn die Gutsbesitzerin, die mit ihrem Mann und zwei Kindern ein arbeitsreiches Leben führt, ist nicht nur eine Ex-Terroristin, sondern auch Alice leibliche Mutter. Es kommt zur gnadenlosen Konfrontation mit der Vergangenheit... Die Beweggründe und Handlungen der einzelnen Personen dieses Dramas sind leider nicht immer nachvollziehbar und die Dialoge etwas hanebüchen - frei nach dem Motto “Dialoge, wie sie im Drehbuch standen”. Die oben erwähnte Eingangssequenz verwirrt, da sie vollkommen losgelöst vom Rest des Films zu sein scheint. Und es ist nicht die Einzige. Immerhin machen die Darsteller ihre Sache richtig gut. Möglicherweise haben Filmemacher ein grundsätzliches Problem mit dem Thema Vergangenheitsbewältigung in Kombination mit Ex-Terroristen. Denn das ging bereits bei SCHATTENWELT kräftig in die Hose.

DIE KINDER DER SEIDENSTRASSE (1:2.35, DD 5.1)
OT: The Children of Huang Shi
Verleih: 3Rosen
Land/Jahr: Australien, China u.a. 2008
Regie: Roger Spottiswoode
Darsteller: Jonathan Rhys Meyers, Radha Mitchell, Chow Yun-Fat
Kinostart: 08.10.2009

Als die Japaner in den dreißiger Jahren nach China einfallen, versucht ein britischer Fotoreporter darüber zu schreiben. Nur knapp entgeht er der Exekution durch die Japaner. Durch eine Ärztin gelangt er in ein entlegenes Waisenhaus und hilft den dort lebenden Kindern. Als die Japaner bedrohlich näher rücken, bricht er mit seinen Schützlingen zu einer großen Reise auf... Nach dem deutschen John Rabe wird uns nun ein britischer Vorzeigeheld präsentiert, George Hogg, dessen abenteuerliches Leben Vorbild für diesen Film war. Die Inszenierung ist zwar sehr aufwändig, doch stellen sich Gefühle seltsamerweise überhaupt nicht ein. Weder wenn Hogg sich liebevoll um die Kinder kümmert, noch wenn er mit der Ärztin eine Liebesbeziehung beginnt. So plätschert der Film leider ziemlich gleichgültig dahin. Immerhin zaubert Kameramann Zhao Xiaoding schöne CinemaScope-Bilder auf die Leinwand und liefert Komponist David Hirschfelder einen beachtlichen Score. Doch das alleine rechtfertigt sicherlich nicht den Kinobesuch.
Donnerstag, 16. Juli 2009
Jede Menge Beziehungen
Als Aperitif zum Bollywood-Festival habe ich mir heute noch zwei Non-Bollywood-Filme gegönnt...

MITTE ENDE AUGUST (1:2.35, DD 5.1)
Verleih: Senator Film Verleih
Land/Jahr: Deutschland 2008
Regie: Sebastian Schipper
Darsteller: Marie Bäumer, Milan Peschel, Anna Brüggemann
Kinostart: 30.07.2009

Hanna und Thomas verwirklichen ihren Wunsch und kaufen ein abgelegenes, altes Bauernhaus mitsamt einem riesigen Grundstück. Als die beiden mit der Renovierung beginnen, taucht Thomas‘ Bruder auf. Der steckt momentan in einer schweren Lebenskrise und sucht Unterschlupf. Hannas Patenkind Augustine bildet die Vierte im Bunde. Die anfangs ausgelassene Stimmung wandelt sich schleichend... Der Film von Sebastian Schipper lässt sich sehr gut vergleichen mit ALLE ANDEREN. Denn auch hier wird auf sehr realistische Weise der Beginn einer massiven Beziehungskrise geschildert. Gut besetzt, mit stimmiger Musik unterlegt und mit atmosphärischen CinemaScope-Bildern eingefangen. Kein Film zum Entspannen, sondern zum Nachdenken.

CHERI – EINE KOMÖDIE DER EITELKEITEN (1:2.35, DD 5.1)
OT: Cheri
Verleih: Prokino Filmverleih GmbH
Land/Jahr: Großbritannien 2009
Regie: Stephen Frears
Darsteller: Michelle Pfeiffer, Rupert Friend, Kathy Bates
Kinostart: 27.08.2009

Paris zur Jahrhundertwende: eine in die Jahre gekommene Kurtisane Lea beginnt eine Affäre mit dem 19jährigen Cheri, dem Sohn einer Kollegin. Als der jedoch nach vielen Jahren des Zusammenlebens auf Wunsch der Mutter ein junges Mädchen heiraten muss, beginnt eine schwere Zeit für Lea... Den Beweis, dass man aus einer Geschichte, die eigentlich nur für einen Kurzfilm reicht, keinen abendfüllenden Spielfilm machen kann, liefert Stephen Frears mit seinem neuesten Werk. Trotz opulenter Bilder und guter Darsteller stellt sich bereits nach einer halben Stunde wohlige Langeweile ein. Die Story lässt sich einfach nicht weiterentwickeln. Und die Pointen der teilweise spitzen Dialog scheinen irgendwie ins Leere zu laufen. Alexandre Desplats Filmmusik überfrachtet den Film zudem noch mit einem fast unaufhörlich nervenden Klangteppich, der vermutlich den Film retten sollte, es aber nicht schafft. Vergebene Liebesmühe.
Mittwoch, 15. Juli 2009
Südafrikanische Gewalt
Noch schnell eine kleine Pressevorführung in der Innenstadt, bevor es zum Bollywood-Festival ins SI-Ghetto geht...

SCHANDE (1:2.35, DD 5.1)
OT: Disgrace
Verleih: Alamode Film
Land/Jahr: Australien, Südafrika 2008
Regie: Steve Jacobs
Darsteller: John Malkovich, Jessica Haines, Eriq Ebouaney
Kinostart: 17.09.2009

Kapstadt, Südafrika: Ein Literaturprofessor und stadtbekannter Casanova wird nach einer Affäre mit einer Studentin aus seinem Amt entlassen und sucht danach Unterschlupf bei seiner Tochter auf dem Land, die eine einsam gelegene Farm betreibt. Die Ruhe ist schnell hin, als drei Schwarze die Farm überfallen und die Tochter vergewaltigen... John Malkovich brilliert in der Rolle des 52jährigen Professors, der weder Scham noch Reue kennt, in einem ungewöhnlichen Film über ein heikles Thema. Großartig fotografiert von Steve Arnold, der das CinemaScope-Format wirklich auszufüllen versteht, und ausgestattet mit einem detailverliebten Sounddesign, hat mich bei diesem Film weniger die Story fasziniert als vielmehr das Spiel des Hauptdarstellers. Der alleine macht den Film sehenswert.
Freitag, 10. Juli 2009
Typisch amerikanisch und skurril bayerisch
Die Pressewoche geht zu Ende und nicht vorhandene Adrenalinstöße lassen mich sanft entschlummern...

DIE ENTFÜHRUNG DER U-BAHN PELHAM 123 (1:2.35, DD 5.1)
OT: The Taking of Pelham 1 2 3
Verleih: Sony Pictures Releasing GmbH
Land/Jahr: USA 2009
Regie: Tony Scott
Darsteller: Denzel Washington, John Travolta, Luis Guzmán
Kinostart: 24.09.2009

Overkill-Regisseur Tony Scott legt seine Hand an einen Klassiker an. Hätte er es nur bleiben lassen. Denn die Geschichte um die Entführung einer U-Bahn in New York ist im Original mit Walter Matthau und Robert Shaw um Klassen besser. Scott macht daraus ein eher langweiliges Duell zwischen den beiden Protagonisten und versieht es wie üblich mit etlichen “Wuuschs” und “Peeeengs”. Aufgepeppt mit Hardrock-Musik mag so etwas möglicherweise jene unterhalten, die den Film aus den siebziger Jahren nicht kennen. Aber auch die werden sich vielleicht schon nach einer Stunde mit der Popcorn-Tüte beschäftigen...

SCHREIBE MIR – POSTKARTEN NACH COPACABANA (1:1.85, DD 5.1)
Verleih: Movienet Film
Land/Jahr: Deutschland 2009
Regie: Thomas Kronthaler
Darsteller: Júlia Hernández Fortunato, Friedrich Mücke, Carla Ortiz
Kinostart: 20.08.2009

“Passt scho!” sprachs Männlein und verschwand in einem bayrischen See zu Blasmusik, um am fernen südamerikanischen Strand wieder aus dem Wasser zu steigen. So jedenfalls wird Alfonsia die Geschichte ihres verstorbenen Großvaters beigebracht, der in Bolivien eine neue Heimat fand und eine Familie gründete. Übriggeblieben ist nur die Oma, die mit Alfonsia und deren Mutter zusammenlebt. Da sorgt ein Neuankömmling aus München bei der 14jährigen Alfonsia für Hormonschübe... Großartige Bilder dürfte das Einzige sein, was man von diesem teils skurrilen Film in Erinnerung behalten wird. Alles andere gleicht mehr einer jener berüchtigten Telenovelas, mit der die Bolivianer ihre Zeit vertrödeln...
Donnerstag, 09. Juli 2009
Zauberhaftes und Erschütterndes
Zuerst spektakuläres Unterhaltungskino, danach mehr oder weniger tragische Schicksale... Der Donnerstag hatte es in sich.

HARRY POTTER UND DER HALBBLUTPRINZ (1:2.35, 2K Digital, PCM 5.1)
OT: Harry Potter and the Half-Blood Prince
Verleih: Warner Bros. Pictures Germany
Land/Jahr: USA 2009
Regie: David Yates
Darsteller: Daniel Radcliffe, Rupert Grint, Emma Watson
Kinostart: 16.07.2009

Das nächste Kapitel im Harry Potter Universum wird aufgeschlagen – und wie! Einer der wenigen Potter-Filme, die mir richtig gut gefallen haben. Hier stimmt das Tempo und schlägt nicht ständig Salto. Angereichert wird die Story durch ein bisschen Herz und Schmerz, da unsere jungen Helden endlich alt genug für die erste große Liebe sind. Sehr vergnüglich. Dass auch der neue Harry Potter mit schier unglaublichen visuellen Effekten in seinen Bann schlägt, muss wohl nicht explizit erwähnt werden. Bestes Entertainment im zauberhaftesten Sinn.


EIN AUGENBLICK FREIHEIT (1:1.85, DD 5.1 EX)
Verleih: Film Kino Text
Land/Jahr: Österreich, Frankreich 2008
Regie: Arash T. Riahi
Darsteller: Navid Akhavan, Ezgi Asaroglu, Elika Bozorgi
Kinostart: 13.08.2009

Das Schicksal mehrerer iranischer Flüchtlinge, die nach strapazierender Reise in der Türkei landen. Dort hoffen alle auf Asyl. Doch nicht jedem winkt das Glück... Allesamt ergreifende Geschichten, die auf wahren Begebenheiten beruhen und von einem hervorragenden Cast getragen werden. Sehenswert.
Mittwoch, 08. Juli 2009
Die Akte Dillinger
Langweilige Filme sind leider nicht selten...

PUBLIC ENEMIES (1:2.35, DD 5.1)
OT: Public Enemies
Verleih: Universal Pictures International Germany GmbH
Land/Jahr: USA 2009
Regie: Michael Mann
Darsteller: Johnny Depp, Christian Bale, Marion Cotillard
Kinostart: 06.08.2009

Die Geschichte vom brutalen Bankräuber John Dillinger, der in Amerika während der Prohibition sein Unwesen treibt und von einer Spezialeinheit mit ebenso brutalen Methoden gejagt wird. Um es auf den Punkt zu bringen: Michael Mann enttäuscht auf der ganzen Linie! Da ist nicht nur die vollkommen unglaubwürdige Liebesbeziehung zwischen Dillinger und einem Mädchen, auch sonst lässt die Inszenierung sehr zu wünschen übrig. Manns Digitalkameras liefern ein Schmuddelbild bei den überwiegend vorhandenen Nachtaufnahmen und Elliot Goldentahls Musik ist etwas zuviel des Guten. Und schließlich überzeugte auch die Tonmischung nicht. Die Lautstärke schwankte unangenehm zwischen extrem leise und sehr laut. Wenn es denn ein Gangsterfilm sein soll, der in jener Zeit, also den dreißiger Jahren spielt, dann lohnt der Griff zu THE UNTOUCHABLES nach wie vor.
Dienstag, 07. Juli 2009
Alkoholprobleme
Deutsches Kino kann tatsächlich recht amüsant sein...

WHISKEY MIT WODKA (1:1.85, DD 5.1)
Verleih: Senator Film Verleih
Land/Jahr: Deutschland 2009
Regie: Andreas Dresen
Darsteller: Corinna Harfouch, Henry Hübchen, Sylvester Groth
Kinostart: 03.09.2009

Aufgrund seiner Alkoholprobleme wird die Rolle eines alternden Filmschauspielers mit einem jüngeren Nachwuchstalent zweitbesetzt. Das führt bei den Dreharbeiten am Ostseestrand natürlich zu großen Problemen... Eine Komödie ganz im Stile von Francois Truffauts DIE AMERIKANISCHE NACHT, in der es ums Filmemachen geht und die daraus resultierenden Beziehungsprobleme. Gut besetztes Unterhaltungskino, das bewusst Parallelen zu Harald Juhnkes Leben birgt.
Freitag, 03. Juli 2009
Sommerkomödien
Passend zum Wetter gestaltete sich mein heutiger Kinotag sehr sommerlich...

SUMMERTIME BLUES (1:1.85, DD 5.1)
Verleih: Universum Film
Land/Jahr: Deutschland 2009
Regie: Marie Reich
Darsteller: François Goeske, Karoline Eichhorn, Christian Nickel
Kinostart: 20.08.2009

Die Eltern von Einzelkind Alex wollen sich scheiden lassen. In der Scheidungsphase nimmt ihn seine Mutter mit in ein Dörfchen nach England, wo sie mir ihrem neuen Lebenspartner dessen Dreharbeiten betreut. Alex stinkt das alles gewaltig. Das ändert sich erst, als er die kesse Louie kennenlernt und zudem noch die 16jährige Tochter von Mamas Neuem aus den USA anreist... Ein Film über die erste große Liebe und was es bedeutet, als Einzelkind von geschiedenen Eltern aufzuwachsen. Verpackt als leichte Sommerkomödie vermag der Film anfangs noch zu überzeugen, doch lassen danach schnell die grenzdebilen Dialoge auf ein rasches Ende hoffen. Von wegen: ganze 116 Minuten wird der Zuschauer bestraft. Das ist mehr als so mancher ertragen kann.

MARIA, IHM SCHMECKT’S NICHT! (1:1.85, DD 5.1)
Verleih: Constantin Film Verleih
Land/Jahr: Deutschland, Italien 2009
Regie: Neele Leana Vollmar
Darsteller: Lino Banfi, Christian Ulmen, Mina Tander
Kinostart: 06.08.2009

MY BIG FAT ITALIAN WEDDING könnte diese Komödie genauso heissen. Denn die Story ähnelt der des bekannten amerikanischen Films über den im Rahmen einer geplanten Hochzeit über zwei Familien hereinbrechenden Culture Clash doch sehr. Nur sind es dieses Mal nicht Amerikaner und Griechen, sondern Italiener und Deutsche. Wer das amerikanische Original kennt, den wird die deutsche Auflage nicht sonderlich begeistern. Alle anderen werden sich bestimmt amüsieren. Interessanter Aspekt: es wurde uns heute ein unfertiges Produkt präsentiert. Laut Verleiher-Angaben handelte es sich bei der Tonmischung um eine Rohmischung, die qualitativ noch weit von der Kinoendfassung entfernt sei. Warum dieses Rohprodukt jetzt der Presse vorgestellt wurde, war allen schleierhaft.
Donnerstag, 02. Juli 2009
Versatzstücke
Bei kochenden Temperaturen auf der Straße empfiehlt der Kenner den Gang ins klimatisierte Kino....

DER DORFLEHRER (1:2.35, DD 5.1)
OT: Venkovský Ucitel
Verleih: Neue Visionen Filmverleih
Land/Jahr: Tschechien, Deutschland u.a. 2008
Regie: Bohdan Sláma
Darsteller: Pavel Liska, Ladislav Sedivý, Zuzana Bydzovska
Kinostart: 27.08.2009

Ein Gymnasiallehrer tritt eine Stelle in einer Grundschule auf dem Dorf an, um vor seiner Vergangenheit zu flüchten. Die aber holt ihn schon nach kurzer Zeit ein: sein ehemaliger Lebensgefährte taucht auf. Die Probleme beginnen jetzt erst richtig... Mit ausgezeichneten Schauspielern besetztes Drama, das etwas darunter leidet, dass immer wieder nur Versatzstücke zu sehen sind, die dann in der Folge nicht weiterentwickelt werden.

© 2009-2018 Wolfram Hannemann
Datenschutzerklärung
All displayed Logos and Product Names may be ©, TM or ® by their respective rights holding companies.
No infringement intended.