Wolfram Hannemann
Filmkritiker / Freelance Journalist / Filmemacher

Wolfram Hannemann | Talstr. 11 | D-70825 Korntal | Germany | Phone: +49 (0) 711 838 06 49 | Fax: +49 (0) 711 8 38 05 18
e-mail: info (at) wolframhannemann.de

Home      Referenzen      Filmblog      Videoproduktion    Jugendschutzbeauftragter      Impressum
Filmblog Aktuell           Filmblog-Archiv           Filmtitel-Index
Dienstag, 14. August 2018
Alte Männer und ein Ball
Komödien sind zum Lachen da. Denkste!

UNCLE DREW – ALLE ANDEREN SIND ANFÄNGER (1:1.85, DD 5.1 + 7.1)
OT: Uncle Drew
Verleih: Kinostar
Land/Jahr: USA 2018
Regie: Charles Stone III
Darsteller: Kyrie Irving, Tiffany Haddish, Nick Kroll
Kinostart: 20.09.2018

Ein junger, verkappter Coach kommt auf die Idee, mit einer Altherrenmannschaft bei einem Street-Ball-Turnier in Harlem anzutreten... Eine Komödie mit fast ausschließlich dunkelhäutiger Besetzung – was in den 1970er- und 80er-Jahren nichts Ungewöhnliches war, ist heutzutage eine echte Seltenheit. Das aber macht diese Komödie ganz und gar nicht besser: sie langweilt von Anfang bis Ende! Da werden die handelsüblichen Klischees abgearbeitet, auf Originalität komplett verzichtet und mit den gefühlt längsten Endtiteln in diesem Universum versehen. Da tut (fast) jede Minute weh.
Montag, 13. August 2018
Der Rapper hinter der Maske
Dass der Montag gleich mit einem derart starken Film überrascht, hätte ich nie zu hoffen gewagt

DAS SCHÖNSTE MÄDCHEN DER WELT (1:2.35, DD 5.1 + 7.1)
Verleih: Tobis
Land/Jahr: Deutschland 2018
Regie: Aron Lehmann
Darsteller: Aaron Hilmer, Luna Sofia Wedler, Damian Hardung, Jonas Ems, Julia Beautx, Heike Makatsch, Anke Engelke
Kinostart: 06.09.2018

Als Roxy auftaucht, ist es um ihn geschehen. Die neue Mitschülerin weckt in dem wegen seiner großen Nase ständig gehänselten Cyril die große Liebe. Was weder Roxy noch die anderen Mitschüler wissen: Cyril ist ein hervorragender Rapper, der sich aber stets hinter einer Maske verbirgt. Ein dummer Zufall will es, dass die lebenslustige und vorlaute Roxy die Dumpfbacke Rick für den Mann hinter der Maske hält, in den sie sich sofort verliebt. Dem schüchternen Cyril bleibt zunächst nichts anderes übrig, als sich in Liebesdingen hinter Rick zu verstecken... Ob es an der literarischen Vorlage liegt, die als Inspirationsquelle für das Drehbuch diente, oder an Lars Kraume (DER STAAT GEGEN FRITZ BAUER), der gemeinsam mit Regisseur Aron Lehmann und Judy Horney das Drehbuch verfasste, sei einfach mal dahingestellt. Fakt ist, dass Lehmanns Film eine Offenbarung im oft tristen Alltag deutscher Kinokost darstellt! Die “Cyrano”-Geschichte wird wunderbar in den heutigen Schulalltag übertragen, mit fetzender Rap-Musik unterlegt und von grandiosen Darstellern getragen, von denen insbesondere Luna Wedler als Roxy und Aaron Hilmer als Cyril mit der großen Nase hervorstechen. DAS SCHÖNSTE MÄDCHEN DER WELT spricht die Sprache der Jugend und bietet damit großes Identifikationspotenzial jenseits der FACK JU GÖHTE Community. Eine exzellente Tonspur und knallig bunte Bilder in breitem CinemaScope heben den Film auch deutlich vom gewohnten TV-Niveau ab. Einziger Wermutstropfen: die unter die Gürtellinie schlagenden Texte des anfangs gezeigten “Rap Battles” sind kaum zu verstehen. Auch wenn es irre klingt: hier wären Untertitel hilfreich gewesen. Fazit: Aron Lehmanns Film ist energiegeladenes Kino mit einer großen Portion Romantik.
Freitag, 10. August 2018
Ein Patriot räumt auf
Wochenabschluss mit einem Action-Film

MILE 22 (1:2.35, DD 5.1 + 7.1 + Atmos)
OT: Mile 22
Verleih: Universum Film (Walt Disney)
Land/Jahr: USA 2018
Regie: Peter Berg
Darsteller: Mark Wahlberg, John Malkovich, Lauren Cohan
Kinostart: 13.09.2018

Aufgrund einer Sperrfristvereinbarung gibt es die Kurzkritik zu diesem Film erst ab 03.09.2018 an dieser Stelle

Donnerstag, 09. August 2018
Spurlos verschwunden
Wie eine Entführung alte Familiengeheimnisse zutage fördert, demonstrierte Asghar Farhadis neuer Film in der heutigen Pressevorführung

OFFENES GEHEIMNIS (1:1.85, 5.1)
OT: Todos Lo Saben
Verleih: Prokino (Fox)
Land/Jahr: Spanien, Frankreich, Italien 2018
Regie: Asghar Farhadi
Darsteller: Penélope Cruz, Javier Bardem, Ricardo Darín
Kinostart: 27.09.2018

Um die Hochzeit ihrer Schwester zu feiern, reist Laura gemeinsam mit ihren Kindern von Argentinien in ihre Heimat Spanien. Dort trifft sie auch wieder Paco, den sie für einen Anderen verlassen hat, und der inzwischen das Weingut bewirtschaftet, das einst ihrer Familie gehörte. Als während der ausgelassenen Hochzeitsfeier plötzlich Lauras 16jährige Tochter spurlos verschwindet, schlägt die Stimmung um. Erst recht, als eine SMS auftaucht, in der Laura mitgeteilt wird, dass ihre Tochter in den Händen von Entführern ist... Asghar Farhadi lässt sich viel Zeit für seine Geschichte, führt alle Figuren behutsam nacheinander ein, lässt sie auf die Zuschauer wirken, bevor er ihr dann fast unmerklich eine interessante Wendung gibt. Sein Film ist ein Psycho-Drama mit Thriller-Elementen, in dem nach und nach Geheimnisse preisgegeben werden und am Ende fast schon zu einem “Who did it”-Rätselraten führen. Denn plötzlich scheint alles möglich, könnte jeder der Drahtzieher der Entführung sein. Farhadi benötigt für dieses psychologische Verwirrspiel weder Brutalitäten, noch trendige Kameraarbeit, noch suggestive Filmmusik – alleine das hervorragende Ensemble um Penélope Cruz, und Javier Bardem verleiht dem Film seine Spannung. Ein Thriller mit Anspruch.
Dienstag, 07. August 2018
Spione wie wir
Ein SciFi-Actioner und eine Spionage-Komödie bildeten das einzige Presse-Doppel der Woche

KIN (1:2.35, 5.1)
OT: Kin
Verleih: Concorde
Land/Jahr: USA 2018
Regie: Josh Baker, Jonathan Baker
Darsteller: Jack Reynor, Zoë Kravitz, Myles Truitt, Dennis Quaid, James Franco
Kinostart: 13.09.2018

Aufgrund einer Sperrfristvereinbarung gibt es die Kurzkritik zu diesem Film erst ab 30.08.2018 an dieser Stelle


BAD SPIES (1:2.35, DD 5.1 + 7.1)
OT: The Spy Who Dumped Me
Verleih: Studiocanal
Land/Jahr: USA 2018
Regie: Susanna Fogel
Darsteller: Mila Kunis, Kate McKinnon, Sam Heughan
Kinostart: 30.08.2018

Audrey ist stinksauer, hat sie doch ihr Freund Drew abserviert. Dabei ahnt die Gute nicht, dass Drew Geheimagent ist und in großen Schwierigkeiten steckt: Killer sind auf ihn angesetzt. Als er dann auch noch vor ihren Augen erschossen wird, nachdem er ihr eine Statue gibt mit der Bitte, diese in einem Cafehaus in Wien einer Kontaktperson zu übergeben, macht sich Audrey gemeinsam mit ihrer besten Freundin Morgan auf den Weg nach Europa. Dort steigt der Body Count sogleich eine unerfreulich hohe Zahl – und die Mädels bewähren sich als Unheil stiftende Freizeitspione... Während der Originaltitel des Films einen Bond-Titel persifliert (THE SPY WHO LOVED ME = DER SPION, DER MICH LIEBTE), verweist der deutsche Verleihtitel auf eine andere Filmreihe, deren Humor sich ebenso derb und zotig gibt wie der von Mila Kunis und Kate McKinnon, nämlich BAD MOMS, in der Kunis ebenfalls mitwirkt. Mag man diese Art von Humor, die mitunter recht ekelig ist und oft unterhalb der Gürtellinie ansetzt, ist man bei diesen beiden Teilzeit-Agentinnen sicher gut aufgehoben. Inszenatorisch ist nichts auszusetzen: die Action-Sequenzen stehen denen in ernstgemeinten Agentenfilmen in nichts nach, ebensowenig die Gewalt. Letztere macht die Freigabe ab 16 Jahren notwendig. Niveauvolle Gags gibt es in den gesamten 117 Minuten nur zwei oder drei, also sollte man einfach seine Ansprüche beim Besuch dieses Films herunterschrauben. Die Musik von Tyler Bates imitiert den typischen James-Bond-Score eines John Barry in hervorragender Weise. Fazit: mit den erwähnten Einschränkungen konsumierbar.
Freitag, 03. August 2018
The Hunt Is On
Wochenabschluss mit italienischem Arthouse-Kino und amerikanischem Blockbuster

GLÜCKLICH WIE LAZZARO (1:1.66, 5.1)
OT: Lazzaro Felice
Verleih: Piffl
Land/Jahr: Italien, Deutschland 2018
Regie: Alice Rohrwacher
Darsteller: Sergi Lopez, Nicoletta Braschi, Alba Rohrwacher
Kinostart: 13.09.2018

Ein abgeschiedenes Landgut im italienischen Nirgendwo. Hier herrscht die Marquesa Alfonsina de Luna mit harter Hand über ihre Landarbeiter. Lazzaro ist einer von ihnen, ein junger Mann, so gutmütig, duldsam und unschuldig, dass man ihn für einfältig halten könnte. Eines Tages kommt Tancredi, Sohn der Marquesa, auf das Landgut. Er leidet an seiner Mutter so sehr wie am Landleben. Zwischen Lazzaro und ihm entwickelt sich eine seltsame, ungleiche Freundschaft, die die Zeit überdauern wird, auch die alles auseinander sprengenden Folgen des “Großen Betrugs”, die Lazzaro auf der Suche nach Tancredi in die große Stadt führen werden... Die Regisseurin über ihren Film: “Glücklich wie Lazzaro« ist die Geschichte eines unscheinbaren Heiligen, der keine Wunder vollbringt, der über keine besonderen Fähigkeiten verfügt, keine magischen Kräfte besitzt, eine Geschichte ohne Special Effects. Ein Heiliger, der in dieser Welt lebt und von niemandem etwas Böses denkt, der immer an die Menschen glaubt. Eine Geschichte, die von der Möglichkeit des Gutseins erzählt, die die Menschen immer ignoriert haben und die dennoch immer wieder auftaucht, um sie in Frage zu stellen; wie etwas, was hätte sein können, aber was wir niemals gewollt haben. »Glücklich wie Lazzaro« ist ein politisches Manifest, ein Märchen über die Geschichte Italiens der letzten fünfzig Jahren, ein Lied.” - Alice Rohrwacher ließ ihren Film bewusst auf Negativfilm im Super 16 Format drehen. “Bei dieser Entscheidung geht es nicht um Stilisierung oder gar Nostalgie, sondern vor allem um den Arbeitsprozess. Beim Dreh sind alle hochkonzentriert, jeder ist auf seine Aufgabe fokussiert. Nichts wird dem Zufall überlassen, alles ist sorgfältig geplant und vorbereitet, mit dem Ziel, es am Ende so mühelos wie möglich aussehen zu lassen. Aber auch wenn wir eine Szene viele Male vorher proben, birgt der Moment, in dem sie auf Film gebannt wird, auf eine rätselhafte Art etwas Unvorhersehbares, etwas Magisches.”

MISSION: IMPOSSIBLE – FALLOUT (1:2.35, DD 5.1 + 7.1 + Atmos)
OT: Mission: Impossible – Fallout
Verleih: Paramount
Land/Jahr: USA 2018
Regie: Christopher McQuarrie
Darsteller: Tom Cruise, Rebecca Ferguson, Vanessa Kirby, Michelle Monaghan, Angela Bassett, Simon Pegg, Alec Baldwin, Wes Bentley, Sean Harris, Ving Rhames
Kinostart: 02.08.2018

Die Jagd nach drei gestohlenen Plutonium-Kapseln konfrontiert Spezialgent Ethan Hunt und sein IMF-Team nicht nur mit einem altbekannten Gegner, der mit Hunt noch eine Rechnung offen hat, sondern auch mit einer MI6-Agentin, die offenbar die Seiten gewechselt hat... In die Filmgeschichte eingehen dürfte der sechste Kinofilm der MISSION: IMPOSSIBLE Reihe als der Film mit den längsten 15 Minuten! Ich spiele dabei auf die finale Action-Sequenz an, in der es selbstverständlich wieder einmal einen Wettlauf gegen die Zeit gibt: gerade mal 15 Minuten haben Ethan Hunt und sein IMF-Team Zeit, um gleich zwei nukleare Sprengsätze zu entschärfen - Hubschrauber-Verfolgung über spektakulärer Berglandschaft inklusive. Da vergisst man schon mal das Atmen! An atemberaubenden Sequenzen wie dieser mangelt es in Christopher McQuarries Action-Blockbuster keinesfalls. Und das Schöne dabei: sie machen jedem Bond-Film alle Ehre. Das liegt vor allem auch daran, dass verstärkt auf Stunt-Arbeit gesetzt wurde und weniger auf VFX-Tricks. Was die Story angeht, wird man leicht enttäuscht, da ziemlich schnell klar wird, wer wer in diesem vertrackten “Who is Who” der Geheimagenten ist. Dem Spaßfaktor tut dies allerdings keinen Abbruch, ebenso wenig dem Adrenalinpegel, der hier wirklich bis zum Anschlag hochgefahren wird. Wenn bei der Reihe mit der Zündschnur im Vorspann eines nicht fehlen darf, dann ist es natürlich die Originalmusik von Lalo Schifrin, die hier von Lorne Balfe bestens adaptiert wurde und die insbesondere in der “Dolby Atmos”-Fassung so richtig auftrumpfen darf. FALLOUT sind 148 Filmminuten, die wie im Flug vorübergehen und für die sich garantiert ein Besuch im IMAX-Kino lohnt.
Donnerstag, 02. August 2018
Buck Goes Wild
Deutsches und amerikanisches Kino reichten sich die Klinke beim heutigen Presse-Doppel

ASPHALTGORILLAS (1:2.35, 5.1)
Verleih: Constantin
Land/Jahr: Deutschland 2018
Regie: Detlev Buck
Darsteller: Samuel Schneider, Jannis Niewöhner, Ella Rumpf, Kida Khodr Ramadan, Oktay Inanç Özdemir, Uisenma Borchu, Georg Friedrich
Kinostart: 30.08.2018

Aufgrund einer Sperrfristvereinbarung gibt es die Kurzkritik zu diesem Film erst ab 27.08.2018 an dieser Stelle


THE DARKEST MINDS – DIE ÜBERLEBENDEN (1:2.35, DD 5.1 + 7.1 + Atmos)
OT: The Darkest Minds
Verleih: Fox
Land/Jahr: USA 2018
Regie: Jennifer Yuh Nelson
Darsteller: Amandla Stenberg, Harris Dickinson, Skylan Brooks
Kinostart: 16.08.2018

Auf der ganzen Welt sterben Kinder an einer unerforschten Krankheit. Die wenigen, die überleben, zeichnen sich durch übernatürliche Kräfte aus. Aus Angst vor deren Auswirkungen werden die Kinder in Lager gesteckt, wo sie Forschungszwecken dienen. Eine von ihnen ist die sechszehnjährige Ruby. Mit Hilfe einer Ärztin gelingt ihr die Flucht. Unterwegs schließt sie sich drei ebenfalls entflohenen Jugendlichen an. Gemeinsam wollen sie einen sicheren Ort finden... Mit ihrer Jugendroman-Verfilmung tut Regisseurin Jennifer Yuh Nelson der Filmwelt keinen allzu großen Gefallen. Der Film ist ziemlich seicht, ständig vorhersehbar und erinnert an all die anderen Teenager-Sci-Fi-Dramen, die in den letzten Jahren die Kinos gefüllt haben. Es gibt keine Spannung, dafür einen überflüssigen Liebeskonflikt sowie die Aussicht auf eine Fortsetzung, die niemand sehen möchte.
Mittwoch, 01. August 2018
Im Gänsemarsch gen Süden
Zur Wochenmitte ein computeranimierter Spaß für die ganze Familie

GANS IM GLÜCK (1:2.35, DD 5.1 + 7.1)
OT: Duck Duck Goose
Verleih: Wild Bunch (Central)
Land/Jahr: China, USA 2018
Regie: Christopher Jenkins
Kinostart: 09.08.2018

Unfreiwillig muss sich der freiheitsliebende Gänserich Peng zweier vorlauter Entenküken annehmen, die auf der Suche nach ihren Artgenossen sind. Weil Peng sich einen Flügel geprellt hat, muss er per Pedes in den Süden wandern, um dort zu überwintern. Die Winzlinge kommen ihm dabei als Schutzschilde gerade recht, wird er doch von einem übel gelaunten Kater verfolgt... Ein überraschend gut gelungener Computeranimationsfilm mit entzückenden Charakteren wie beispielsweise die beiden Entenküken, die sich einen Gänserich als Mutter aussuchen, oder jene Schildkröte, die Glaubens ist, extrem schnell zu sein (und dabei von einer Schnecke überholt wird!) oder auch der einäugige Kater mit schizophrenem Charakter, der hier den “Bad Guy” gibt. Die Animation lässt sich durchaus sehen und bietet etliche rasante Actionsequenzen, die Kinder sicherlich gefallen dürften und damit für thematische Inhalte entschädigen, die kleinere Kinder noch nicht zur Gänze verstehen werden. Auf seiner Tonspur begeistert der Film durch die orchestrale Filmmusik von Mark Isham, die ihn deutlich aufwertet. Etwas störend dagegen die Popsongs, die sich immer wieder Bahn brechen.

© 2009-2018 Wolfram Hannemann
Datenschutzerklärung
All displayed Logos and Product Names may be ©, TM or ® by their respective rights holding companies.
No infringement intended.